Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Dorfkirche Bausenhagen Die Evangelische Dorfkirche ist zwischen 1180 und 1200 als romanische Wehrkirche errichtet worden. Seit über 800 Jahren wird in ihr den Menschen das Wort Gottes verkündet.Bis zum Bau einer neuen katholischen Kirche im Jahr 1875 ist sie als St. Agnes-Kirche von beiden Konfessionen („simultan“) genutzt worden. In den Jahren 1997/98 wurde die Kirche grundsaniert. Anschließend erhielt sie eine zeitgenössischen Innenausstattung und sieben moderne Fenster; sie alle beruhen auf einem der „Ich bin“–Worte Jesu aus dem Johannesevangelium. Der Künstler Andreas Felger aus Gnadenthal (Limburg) hat diese „Predigten aus Glas“ entworfen. Das Deckenfresko mit einem Durchmesser von 140 cm zeigt Christus, den Weltenrichter („Christus Panokrator“) und stammt aus der Entstehungszeit der Kirche. Es wurde 1957 unter Putzschichten wiederentdeckt.

Zurück zur Seite

Archiv

16. April 2013

Unnaer Pfarrer Hegeler initiiert Ausstellung

Die Ausstellung im Landeskirchlichen Archiv in BIelefeld (Foto Archiv LKA)

Gemeinsam mit dem landeskirchlichen Archiv Bielefeld hat Pfarrer i.R. Hartmut Hegeler aus Unna die Wanderausstellung "Anton Praetorius - Kämpfer gegen Hexenprozesse und Folter" konzipiert. Diese wird vom 8. April bis zum 11. Mai in Bielefeld zu sehen sein. Mitinitiator Hegeler referiert im Rahmen der Ausstellung über die Geschichte der Hexenprozesse und über den evangelischen Pfarrer Anton Praetorius (1560-1613) als Gegner der Hexenverfolgung am 7. Mai um 18.30 Uhr. Ebenso Hartmut Hegeler Am 27. April um 11.15 hält Hegeler einen weiteren Vortrag unter dem Titel: "Ein erschröckliche geschicht". Hier werden Schülermaterialien zu Opfern und Gegnern von Hexenverfolgung in der frühen Neuzeit vorgestellt. Hartmut Hegeler setzt sich seit über zehn Jahren für die Rehabilitation der Opfer der Hexenprozesse ein. Sowohl in eigenen Veröffentlichungen (Youtube-Video zum 400. Todestag von Praetorius) wie in zahlreichen Meideinberichten (Bild-Zeitung über Neuaufnahme von Hexenprozessen in Wittenberg) ist es ihm gelungen, die Aufmerksamkeit auf dieses Thema zu lenken.

Ausstellung und Vortrag im
Landeskirchlichen Archiv, Bethelplatz 2, 33617 Bielefeld mehr
Öffnungszeiten mo - do, 9 - 16 Uhr www.archiv-ekvw.de