Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Dorfkirche Bausenhagen Die Evangelische Dorfkirche ist zwischen 1180 und 1200 als romanische Wehrkirche errichtet worden. Seit über 800 Jahren wird in ihr den Menschen das Wort Gottes verkündet.Bis zum Bau einer neuen katholischen Kirche im Jahr 1875 ist sie als St. Agnes-Kirche von beiden Konfessionen („simultan“) genutzt worden. In den Jahren 1997/98 wurde die Kirche grundsaniert. Anschließend erhielt sie eine zeitgenössischen Innenausstattung und sieben moderne Fenster; sie alle beruhen auf einem der „Ich bin“–Worte Jesu aus dem Johannesevangelium. Der Künstler Andreas Felger aus Gnadenthal (Limburg) hat diese „Predigten aus Glas“ entworfen. Das Deckenfresko mit einem Durchmesser von 140 cm zeigt Christus, den Weltenrichter („Christus Panokrator“) und stammt aus der Entstehungszeit der Kirche. Es wurde 1957 unter Putzschichten wiederentdeckt.

Zurück zur Seite

Archiv

07. Dezember 2012

Spende für Notfallseelsorge

Die Eheleute Dirk und Sylvia Tomaszewski (v.l.) überreichen einen Scheck in Höhe von 1.800 Euro an Notfallpfarrer Willi Wohlfeil (r.).

Manchmal haben Spenden eine zunächst sonderbar anmutende Herkunft. Bei der Spende des Bestattungshauses Tomaszewski in Bergkamen für die Notfallseelsorge ist das bestimmt der Fall. Die Firma ist Anteilseigner des Krematoriums, dort werden die Metallreste, die nach der Verbrennung der Verstorbenen übrig bleiben, recycelt. Künstliche Hüften wie Zahnimplantate sind meist aus hochwertigem Metall, das aus der Asche heraus gefiltert wird. Der Erlös hiervon wird gespendet, so ist es festgelegt. Sylvia Tomaszewski, die auch als Presbyterin in der Friedenskirchengemeinde aktiv ist, freute sich, hiermit die dringende Neuanschaffung des Notfallfahrzeugs zu unterstützen.

ds