Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Der Glockenturm der Thomaskirche in Bergkamen wurde 2012 erbaut. Durch die Fassade hindurch sind die Kirchturmglocken zu sehen. Die Kirche selbst steht im Stadtteil Overberge und gehört zur Ev. Friedenskirchengemeinde Bergkamen.

Zurück zur Seite

Archiv

20. Juli 2012

Hospizstiftung auf gutem Weg

Noch ist das Gebäude verwaist. Doch bald schon soll hier das erste Hospiz in Unna entstehen.

Das Ziel ist klar: ein stationäres Hospiz für sterbende Menschen in Unna soll entstehen. Auf dem Weg dorthin wurde mittlerweile ein Stiftung (Heilig-Geist-Hospizstiftung) gegründet. Nun wurden auch zwei Gremien ins Leben gerufen und personell besetzt: ein Kuratorium als Aufsichtsgremium und ein Vorstand. Vorsitzender des Kuratorium ist Pfarrer Georg Birwer, Leiter des katholischen Pastoralverbundes Unna, seine Stellvertreterin wurde Superintendentin Annette Muhr-Nelson. Zum Vorsitzenden des Vorstandes wurde Dr. Heinrich Gabriel gewählt, er hat auch im Förderverein des Katharinenkrankenhauses den Vorsitz. Das Hospiz soll in dem ehemaligen Kolping-Haus entstehen. Zehn Menschen finden dann hier einen Ort, an dem sie letzte Zeit ihres Lebens in Würde verbringen können und medizinisch und seelsorgerlich begleitet werden. Die nächsten Anstrengungen gelten daher auch dem Gebäude in Unnas Innenstadt: der Umbau und die Einrichtung müssen geplant und, wohl viel schwieriger, finanziert werden. Daher rufen die neuen Gremien auch zur Unterstützung auf: Spenden können auf das Konto 133 991 bei der Sparkasse Unna (BLZ 443 500 60) eingezahlt werden.ds