Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Dorfkirche Bausenhagen Die Evangelische Dorfkirche ist zwischen 1180 und 1200 als romanische Wehrkirche errichtet worden. Seit über 800 Jahren wird in ihr den Menschen das Wort Gottes verkündet.Bis zum Bau einer neuen katholischen Kirche im Jahr 1875 ist sie als St. Agnes-Kirche von beiden Konfessionen („simultan“) genutzt worden. In den Jahren 1997/98 wurde die Kirche grundsaniert. Anschließend erhielt sie eine zeitgenössischen Innenausstattung und sieben moderne Fenster; sie alle beruhen auf einem der „Ich bin“–Worte Jesu aus dem Johannesevangelium. Der Künstler Andreas Felger aus Gnadenthal (Limburg) hat diese „Predigten aus Glas“ entworfen. Das Deckenfresko mit einem Durchmesser von 140 cm zeigt Christus, den Weltenrichter („Christus Panokrator“) und stammt aus der Entstehungszeit der Kirche. Es wurde 1957 unter Putzschichten wiederentdeckt.

Zurück zur Seite

Archiv

26. April 2012

Ökologische Streuobstwiese statt intensiver Landwirtschaft

Die gepflanzten Obstbäume am Abtissenkamp in Menden stehen erst seit ein paar Monaten. Äpfel, Birnen, Pflaumen und Mirabellen sollen dort in den nächsten Jahren Früchte tragen.

Evangelische Kirchengemeinde erhält RWE-Klimaschutzpreis 2011
Wo vorher Düngemittel und Pestizide eingesetzt wurden, wachsen jetzt knapp 100 Obstbäume. Der Untergrund hat sich in eine Trockenwiese verwandelt, Heimat für unzählige Insekten und Vögel. Heckenstreifen geben zusätzlich Kleinsäugern und Vögeln Schutz. Diese Maßnahme hat die Evangelische Kirchengemeinde Fröndenberg und Bausenhagen kürzlich umgesetzt. Im Rahmen eines Grundstückstausch hat sie im vergangenen Jahr eine landwirtschaftlich genutzte Fläche in der Nähe der Hönne-Ruhr-Mündung (Am Abtissenkamp) erworben. Das Presbyterium prüfte deren Nutzung und beschloss, ein sichtbares Zeichen im Sinne der Bewahrung der Schöpfung zu setzen. In Kooperation mit dem Naturschutzzentrum des Märkischen Kreises und der Stadt Menden entwickelte sie eine ökologisch hochwertige Fläche mit gut 90 heimischen Obsthölzern. Jetzt erhielt sie dafür den von der RWE und der Stadt Menden ausgeschriebenen Klimaschutzpreis 2011. Am 19. April 2012 wurde Pfarrer Hartmut Görler die entsprechende Urkunde im Ratsaal des Mendener Rathauses feierlich übergeben. Die Auszeichnung ist mit einem Förderpreis von 1000 Euro verbunden.

Am Himmelfahrtstag am 17. Mai findet dort ein Gottesdienst unter freiem Himmel statt (10 Uhr). Infos hier