Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Dorfkirche Bausenhagen Die Evangelische Dorfkirche ist zwischen 1180 und 1200 als romanische Wehrkirche errichtet worden. Seit über 800 Jahren wird in ihr den Menschen das Wort Gottes verkündet.Bis zum Bau einer neuen katholischen Kirche im Jahr 1875 ist sie als St. Agnes-Kirche von beiden Konfessionen („simultan“) genutzt worden. In den Jahren 1997/98 wurde die Kirche grundsaniert. Anschließend erhielt sie eine zeitgenössischen Innenausstattung und sieben moderne Fenster; sie alle beruhen auf einem der „Ich bin“–Worte Jesu aus dem Johannesevangelium. Der Künstler Andreas Felger aus Gnadenthal (Limburg) hat diese „Predigten aus Glas“ entworfen. Das Deckenfresko mit einem Durchmesser von 140 cm zeigt Christus, den Weltenrichter („Christus Panokrator“) und stammt aus der Entstehungszeit der Kirche. Es wurde 1957 unter Putzschichten wiederentdeckt.

Zurück zur Seite

Archiv

17. November 2011

20.11.; Kamen, Chor und Kammermusik zum Ende des Kirchenjahres

Am Ewigkeitssonntag gestaltet der Kammerchor der Ev. Kirchengemeinde in der Pauluskirche eine geistliche Abendmusik. Auf dem Programm stehen Motetten von Heinrich Schütz, Johann Christoph Altnickol (ein Schwiegersohn J. S. Bachs) und Gerard Bunk. Letzterer wirkte lange Zeit als Reinoldi-Kantor in Dortmund und verbrachte seine letzten Lebensjahre in Kamen. Im Wechsel mit den Vokalwerken erklingen zwei sehr unterschiedliche Kammermusikwerke in der Besetzung Flöte, Violine, Violoncello, Orgel bzw. Klavier: Eine Triosonate des Bach-Zeitgenossen Georg Philipp Telemann und die Suite "Ein Lied klingt durch die Zeiten" von Henning Frederichs. Der Komponist instrumentierte verschiedene Sätze zu dem Lied "Innsbruck, ich muß dich lassen" bzw. geistlich "O Welt, ich muss dich lassen" und komponierte dazu Zwischenspiele, die er aus einem zwölftönigen Kontrapunkt zur Liedmelodie entwickelte. So werden alte und neue Stilmittel in diesem Werk in idealer Weise miteinander verknüpft. Die Leitung des Konzerts hat Kantorin Kirsten Schweimler-Kreienbrink; mitwirkende Instrumentalisten sind Birgit Kramarzcyk (Flöte), Silke Frederichs (Violine) und Benno Rickert (Violoncello). Beginn ist 17.30 Uhr, der Eintritt ist frei (Kollekte am Ausgang)