Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Ev. Kirche Heeren-Werve Die Anfänge der denkmalgeschützten Dorfkirche liegen im 14. Jahrhundert. Besonders auffällig sind die „Heerener Giganten“, zwei Skulpturen im Seitenschiff, die der hiesige Künstler Dietrich Worbs aus wuchtigen Baumstämmen gestaltet hat („Familie in Gottes Hand“ sowie sieben biblische Szenen in einem Stamm). Von der bewegten Geschichte der Kirche erzählen u. a. die Totenschilder der Kirchenpatrone (bis 1950 Patronatskirche der Grafen von der Recke bzw. von Plettenberg), die Kopfkonsolen als Gewölbestützen sowie das bis heute einwandfrei funktionierende Uhrwerk der Kirchturmuhr von 1910. Sehenswert sind auch die Chorraumfenster mit Motiven aus der Weihnachts-, Oster- und Pfingstgeschichten. Musikinteressierte mögen sich an der Walcker-Orgel erfreuen, die vom weltberühmten Organisten Wilhelm Middelschulte und seiner Familie 1910 gestiftet wurde.

Zurück zur Seite

Archiv

04. Oktober 2011

Sonntag 9.10. 17 Uhr, Kamen: Musik für 2 Gitarren

Das Duo "Accords Galants" (Katja Fernholz-Bernecker / Andreas Koch) wird mit seinem Programm Saitensprünge - Zeitensprünge in der Lutherkirche zu Gast sein. Die Musiker stellen in ihrem aktuellen Konzertprogramm Musik für zwei Zupfinstrumente mit zum Teil historisch originaler Besetzung vor. Dazu werden die Gitarristen ein umfangreiches Instrumentarium im Gepäck führen: neben den speziell für das Duo gebauten 10-saitigen Gitarren auch die nach historischen Vorlagen gebaute Renaissancegitarre, Vihuela, Barockgitarren und zwei romantische Gitarren, welche im Rahmen des Konzertes auch ausgestellt sein werden. So hat das Publikum die Möglichkeit, die jeweiligen Instrumente nicht nur gespielt zu erleben, sondern auch über deren Entwicklungsgeschichte Näheres zu erfahren. Das Programm beinhaltet Musik aus der Renaissance, dem Barock, der Klassik und der frühen Romantik. Es beginnt im ersten Teil mit Werken für historische Zupfinstrumente und auch ursprünglich für zwei Lauten komponierte Musik, welche die beiden Musiker für ihre 10-saitigen Gitarren transkribiert haben. Zu hören sein werden Werke von Luys Milan, Gaspar Sanz und Adam Falkenhagen. Im zweiten Teil wird ein virtuoses Feuerwerk mit Musik aus der Zeit der Klassik und der Romantik entzündet mit Werken von Gioacchino Rossini, Ferdinando Carulli und Luigi Boccherini. Beginn des Konzerts ist 17 Uhr; der Eintritt ist frei (Kollekte). ds