Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Ev. Kirche Heeren-Werve Die Anfänge der denkmalgeschützten Dorfkirche liegen im 14. Jahrhundert. Besonders auffällig sind die „Heerener Giganten“, zwei Skulpturen im Seitenschiff, die der hiesige Künstler Dietrich Worbs aus wuchtigen Baumstämmen gestaltet hat („Familie in Gottes Hand“ sowie sieben biblische Szenen in einem Stamm). Von der bewegten Geschichte der Kirche erzählen u. a. die Totenschilder der Kirchenpatrone (bis 1950 Patronatskirche der Grafen von der Recke bzw. von Plettenberg), die Kopfkonsolen als Gewölbestützen sowie das bis heute einwandfrei funktionierende Uhrwerk der Kirchturmuhr von 1910. Sehenswert sind auch die Chorraumfenster mit Motiven aus der Weihnachts-, Oster- und Pfingstgeschichten. Musikinteressierte mögen sich an der Walcker-Orgel erfreuen, die vom weltberühmten Organisten Wilhelm Middelschulte und seiner Familie 1910 gestiftet wurde.

Zurück zur Seite

Archiv

11. Februar 2011

"Kochen ohne Udo"

 Ev. Männerforum Kamen: Grünkohl zum Beginn KAMEN.   "Kochen mit Udo" diesmal ohne Udo - das war fürs Kamener Männerforums gewöhnungsbedürftig. Erstmals schwangen die Herren zur Jahreseröffnung ihre Kochlöffel an den Grünkohltöpfen ohne Udo Neumann, das Berliner Original und Tafelwirt. Geschmeckt hat’s trotzdem, die Männer üben schließlich regelmäßig in zwei Kochclubs gleichzeitig. Grünkohlschmaus ist Usus zur Jahresprogramm-Eröffnung des Männerforums, und natürlich kocht "Chefkoch" Udo original nach deftig-westfälischem Rezept. Der Namensgeber der launigen Runde verabreicht den Kamener Herren seine schmackhafte Rezeptur bereits seit Jahren mit wachsendem Erfolg. Diesmal musste er erstmals vom Krankenbett aus fernab den würzigen Kohldüften sehnsuchtsvoll nachschnuppern, doch als guter Chef hatte er naütrlich eine versierte Mannschaft - besser gesagt: zwei Teams - um sich geschart, letzte Anweisungen erteilt und die Kochtrupps machen lassen. Denn, frei übersetzt aus dem Fußballerischen, "Entscheidend ist, was am Herd passiert!", witzelte Pastor Karl-Ulrich Poth. Am Ende ließen sich weit über 100 Hungrige den Schmaus schmecken und schickten während des "Kochens mit Udo erstmals ohne Udo" herzliche Gesundungswünsche an den genesenden Tafelwirt.Silvia Rinke