Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Ev. Kirche Heeren-Werve Die Anfänge der denkmalgeschützten Dorfkirche liegen im 14. Jahrhundert. Besonders auffällig sind die „Heerener Giganten“, zwei Skulpturen im Seitenschiff, die der hiesige Künstler Dietrich Worbs aus wuchtigen Baumstämmen gestaltet hat („Familie in Gottes Hand“ sowie sieben biblische Szenen in einem Stamm). Von der bewegten Geschichte der Kirche erzählen u. a. die Totenschilder der Kirchenpatrone (bis 1950 Patronatskirche der Grafen von der Recke bzw. von Plettenberg), die Kopfkonsolen als Gewölbestützen sowie das bis heute einwandfrei funktionierende Uhrwerk der Kirchturmuhr von 1910. Sehenswert sind auch die Chorraumfenster mit Motiven aus der Weihnachts-, Oster- und Pfingstgeschichten. Musikinteressierte mögen sich an der Walcker-Orgel erfreuen, die vom weltberühmten Organisten Wilhelm Middelschulte und seiner Familie 1910 gestiftet wurde.

Zurück zur Seite

Archiv

17. November 2010

Sich online informieren

Ev. Jugend Frömern jetzt bei Facebook FRÖMERN.  Jugendliche verabreden sich in der Schule, am Telefon, übers Handy. Seit einiger Zeit werden diese "alten" Medien mehr und mehr durch neuere Kommunikationswege abgelöt. Seit einiger Zeit ist nun Facebook das wahrscheinlich angesagteste Kommunikationsportal im Internet. Diesem Trend folgt nun auch die Ev. Jugend Frömern. "Wir informieren ab sofort alle Freunde online über unsere Aktionen und Aktivitäten", erklärt Jugendreferent Sebastian Richter. Binnen 24 Stunden nach Einrichtung der Seite haben sich bereits über 60 Freunde mit ihr verlinkt - und die Zahl der Freundesanfragen wächst bisweilen täglich. Eingerichtet wurde die Facebook-Seite von Katharina Beuke, die im Rahmen eines von der Gesamtschule Fröndenberg angebotenen freiwilligen Schülerpraktikums zwei Wochen lang in der Jugendeinrichtung an der Brauerstraße in Frömern tätig war. "Neue Medien gehören im Bereich der Sozialpädagogik heutzutage einfach dazu", war eine Erkenntnis, die sie aus dem Praktikum ziehen konnte. Wer die Facebook-Seite der Ev. Jugend Frömern besuchen möchte, muss bei Facebook registriert sein und als Suchbegriff "Ev. Jugend Frömern" eingeben.Tonino Nisipeanu