Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Ev. Kirche Heeren-Werve Die Anfänge der denkmalgeschützten Dorfkirche liegen im 14. Jahrhundert. Besonders auffällig sind die „Heerener Giganten“, zwei Skulpturen im Seitenschiff, die der hiesige Künstler Dietrich Worbs aus wuchtigen Baumstämmen gestaltet hat („Familie in Gottes Hand“ sowie sieben biblische Szenen in einem Stamm). Von der bewegten Geschichte der Kirche erzählen u. a. die Totenschilder der Kirchenpatrone (bis 1950 Patronatskirche der Grafen von der Recke bzw. von Plettenberg), die Kopfkonsolen als Gewölbestützen sowie das bis heute einwandfrei funktionierende Uhrwerk der Kirchturmuhr von 1910. Sehenswert sind auch die Chorraumfenster mit Motiven aus der Weihnachts-, Oster- und Pfingstgeschichten. Musikinteressierte mögen sich an der Walcker-Orgel erfreuen, die vom weltberühmten Organisten Wilhelm Middelschulte und seiner Familie 1910 gestiftet wurde.

Zurück zur Seite

Archiv

26. Juni 2010

26.6. Abendgottesdienst in Unna-Königsborn: "Die Seele baumeln lassen ..."

UNNA-KÖNIGSBORN.    Die ev. Paul-Gerhardt-Kirchengemeinde (Fliederstr. 16) in Unna-Königsborn lädt am Samstag, dem 26.Juni, um 18 Uhr, zu einem Abendgottesdienst in der Paul-Gerhardt-Kirche ein. "Die Seele baumeln lassen ..." hat der Vorbereitungskreis um die Pfarrerinnen Susanne Stock und Hannelore Hollstein als Überschrift gewählt. Mit vielen Liedern, einer frischen Gestaltung und dem Gospelchor "Sunlight Voices" sollen all die Menschen angesprochen werden, die es am Sonntag-Morgen nicht in die Kirche schaffen oder die sich von "normalen" Gottesdiensten nicht angesprochen fühlen. Besonders freut sich der Vorbereitungskreis auf die U 18-Generation. Nach dem Gottesdienst gibt es bei einem Mitbring-Buffet noch Gelegenheit zu einem gemütlichen Plausch, für Fragen oder Anregungen oder auch nur zum Beisammensein. Da am Samstag in der Paul-Gerhardt-Kirche schon ein Gottesdienst stattfindet, gibt es am Sonntag nur in der Christuskirche (Friedrich-Ebert-Str. 99) um 10 Uhr einen Gottesdienst mit Pfarrerin Gudrun Mawick.Tonino Nisipeanu