Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Der Glockenturm der Thomaskirche in Bergkamen wurde 2012 erbaut. Durch die Fassade hindurch sind die Kirchturmglocken zu sehen. Die Kirche selbst steht im Stadtteil Overberge und gehört zur Ev. Friedenskirchengemeinde Bergkamen.

Zurück zur Seite

Archiv

26. Juni 2010

26.6. Klostergründung in Billmerich?

UNNA-BILLMERICH.  Ein zugegebener Maßen etwas verrücktes Projekt will die Kirchengemeinde Unna-Billmerich am Samstag, dem 26. Juni, um 18 Uhr vorstellen: die Idee einer Kloster-Gründung in Billmerich. "Es gibt hier mit Heike Kosert-Altmann eine Frau, die gerne nach benediktinischer Regel klösterlich leben, aber nicht aus Billmerich weg möchte und die das ehrgeizige Ziel hat, eine Klostergemeinschaft in Billmerich zu gründen", erzählt Pfarrer Jochen Müller. "Ich habe zunächst nur geschluckt und gedacht: Quatsch. Doch mehr und mehr entfaltet sich für mich der Charme dieser Idee und staune über den geistlichen Weg dieser Frau", ist der Seelsorger schon von dieser Kloster-Idee angesteckt.  Das zukünftige Kloster soll zum einen diakonisch ausgerichtet sein: Zum Beispiel Lebensbegleitung für Frauen in psychischen und sozialen Notlagen. Es ist an eine kleine Wohngemeinschaft gedacht. Außerdem will das Kloster einen eigenen "Klosterladen" unterhalten, der die bestehende Lücke in der Billmericher Nahversorgung vielleicht auffangen könnte. "Zudem wollen wir dann das Stundengebet in Billmerich einführen", sprüht Jochen Müller schon vor Tatendrang. "Diese Idee stellen wir also gerne weiter vor und vielleicht kommt es schon am ersten Abend zu einer Träger-Vereinsgründung. Mal sehen…", lädt Müller im Vorfeld des Barock-Konzertes am gleichen Abend ein. BAROCKES KONZERT MIT DEM TRIO "MOLINO" um 19 Uhr Denn um 19 Uhr, beginnt in der Billmericher Kirche ein kammermusikalisches Barockkonzert, das einer besonderen Klasse entspricht. Das Trio "Molino" aus Den Haag gastiert zum dritten Mal in Billmerich und präsentiert Musik alter Meister in historischer Aufführungspraxis und typisch holländischem Stil.T. Nisipeanu