Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Die Christuskirche in Bergkamen-Rünthe wurde nach dem 2. Weltkrieg zunächst als Gemeindesaal gebaut, 1959 zur Kirche umgebaut und im gleichen Jahr als Lutherkirche eingeweiht. 2004 wurde die Lutherkirche umgebaut und grundlegend neugestaltet. Die räumliche Grundstruktur der ehemaligen Christuskirche (1989 abgerissen) wurde hierbei zugrunde gelegt. Augenfällig an dem Kirchraum ist der Verzicht auf ein klares vorne und hinten und damit die Betonung von Gemeinschaft und Kommunikation. Die Gemeinde versammelt sich um den in der Mitte stehenden Altar. Als die Ev. Kirchengemeinden Rünthe und Oberaden fusionierten, gab es in der neuen Gemeinde zwei Lutherkirchen, so wurde diese Kirche 2008 in Christuskirche umbenannt.

Zurück zur Seite

Archiv

15. April 2010

Local heroes Woche in Unnaer Kirchen

  • Am Beginn der Unnaer local heroes-Woche steht ein ökumenischer Eröffnungsgottesdienst in der Ev. Stadtkirche am Sonntag, 25.4. um 10.30 Uhr . Bürgermeister Werner Kolter und Dr. h.c. Fritz Pleitgen, Vorsitzender der Geschäftsführung der RUHR.2010 GmbH haben Grußworte zugesagt. "Es geht uns darum, die ganze Stadt in den Blick zu nehmen," betont Pfarrerin Barbara Dietrich von der evangelischen Gemeinde Unna, die zusammen mit Gemeindereferentin Michaela Labudda vom katholischen Pastoralverbund Unna für den Gottesdienst verantwortlich ist. So werden Vertreter verschiedener kultureller Gruppen "Wünsche für die Stadt" formulieren, darunter die Vorsitzende des Integrationsrates Ksenija Sakelsek und ein Vertreter der türkisch - islamischen Gemeinde. Ismet Sacit Soyubey wird eine Brückee nach Istanbul schlagen. Die türkische Metropole ist zur Zeit ebenfalls europäische Kulturhauptstadt. In der Predigt steht der Zusammenhang von Kultur und Kirche im Mittelpunkt "denn die Schöpfung zu gestalten ist der kulturelle Auftrag Gottes an uns Menschen," unterstreicht Michaela Labudda.
    Mit dem Gottesdienst findet auch das Kulturhauptstadtkreuz  in Unna seinen Platz. Es verbleibt in dieser "Helden"- Woche in Unna und wird unter den einzelnen Kirchengemeinden für ihre Veranstaltungen weitergegeben. Ansonsten kann es während der Öffnungszeiten in der Offenen Stadtkirche besichttigt werden. Dann reist es zu den nächsten local heroes nach Ennepetal weiter. Pater Abraham aus dem Kloster Meschede hat es extra für die local heroes-Wochen angefertigt. Nach dem Kulturhauptstadtjahr war es in jeder Ruhrgebietskommune und wird dann an die zukünftigen europäischen Kulturhauptstädte weitergereicht.
    In dem Gottesdienst erklingt  in ökumenisch-europäischer Verbundenheit das "Te Deum" des französischen katholischen Barockkomponisten Marc Antoine Charpentier. Die berühmteste Passage daraus ist als sogenannte "Eurovisionsmelodie" bekannt.

  • Am 28.4., 17 Uhr wird die Ausstellung der "K.O.B.B. - 4x große Kunst aus Unna" eröffnet. Hinter der Abkürzung verbergen sich die vier Großen des Unnaer Kunstlebens: Carlernst Kürten, Ernst Oldenburg, Josef Baron und Wilhelm Buschschulte. Ihre Gemälde, Skulpturen und Glasbilder sind bis zum 23.5. in der Ev. Stadtkirche zu sehen.
  • Zweimal, am 29. und 30.4. jeweils um 21 Uhr ist hingegen am selben Ort das Tanztheater zu den sieben Todsünden "Satan, erbarme dich ihrer" zu sehen. Neben international bekannten Solotänzern wirken Darsteller und Tänzer des Theaters Narrenschiff mit.
  • Das Kindermusicalprojekt der Königsborner Herz Jesu-Gemeinde lädt am 1.(16 Uhr) und 2. Mai (11.30 Uhr) zum Musical "Prinz Owi -König werden ist nicht leicht" in das Forum Herz Jesu ein.
Informationen zu den kirchlichen Veranstaltungen finden Sie hier, das Gesamtprogramm der Unnaer local hero Woche  hier.