Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

1906 wurde diese Kirche gebaut, mit Material einer Vorgängerkirche, die auf Haus Reck stand. Die kleine Kapelle liegt schon auf dem Gebiet der Stadt Hamm, das Dorf Lerche ist jedoch Kamener Gemeindegebiet. Eine evangelische Gemeinde gab es hier schon seit 1567, also schon 50 Jahre nach Luthers Thesenanschlag. Ende der neunziger Jahre erhielt die Kirche neue Fenster, die nach Entwürfen des chilenischen Künstlers José Franzesco Correa Lira angefertigt wurden. Die alte und junge Geschichte wird dort sichtbar: Abendmahl und Grubenlampe finden sich gleich nebeneinander auf den Kirchenfenstern. Sichtbare Predigten auf Gemälden aus Glas.

Zurück zur Seite

Archiv

17. November 2009

Kreis Unna: Bustag am Bußtag

Mit diesem Motiv wird in den Bussen der VKU für den "Bustag" geworben

Kein Schreibfehler, sondern ein Wortspiel mit Hintergedanken. Am Bus- und Bettag (18. November) wollen der evangelische Kirchenkreis Unna, die Verkehrsgesellschaft Kreis Unna mbH (VKU) und Lokalradio Antenne Unna die Menschen im Kreis Unna "bewegen". Mach mit, Steh auf und Hör zu ist das Motto, das Kirche, VKU und Radiosender für diesen Tag ausgeben. Ziel der Aktion ist, die Anliegen des Bußtages wieder mehr ins Bewusstsein zu bringen. Gedanken rund um "Buße" und "Umkehr" gehören zu allen Religionen, es gibt sie aber auch im weltlichen Bereich.
Rund 100 Aktive werden den Bus- und Bettag gestalten. In den Bussen der VKU treffen Pfarrer auf Fahrer und Fahrgäste, Posaunenchöre spielen an Busbahnhöfen und es gibt Gespräche über Gott und die Welt. Auch ein Gospelchor und eine Kindergruppe werden per Bus unterwegs sein. Dazu kann eine Schulklasse aus dem Kreis Unna am Mittwoch eine Religionsstunde im Bus bekommen - wenn sich die Lehrkraft als erste bei Antenne Unna (Tel.: 02303-20020, mail: redaktion@antenneunna.de ) meldet.
 "Es geht bei diesem Tag nicht um Büßen für begangene Vergehen im Sinne von "bestraft werden", sondern um eine Haltungsänderung und die ist religionsübergreifend", so Pfarrerin Gudrun Mawick vom Kirchenkreis Unna. Es geht um die zentrale Frage "Was kann ich anders machen in meinem Leben?"
Auch von Seiten der VKU ist eine Haltungsänderung im wahrsten Sinne des Wortes gewünscht. "Wir stellen fest, dass immer weniger junge Menschen für ältere aufstehen wenn es im Bus mal voller wird" berichtet VKU-Betriebsleiter Andreas Feld.
Antenne Unna fordert am Bus- und Bettag zuzuhören. "Bei uns geht es um Kommunikation und Verständigung. In einer immer oberflächlicher werdenden Gesellschaft ist ein ehrliches und offenes Ohr Gold wert, deshalb sollten wir unseren Mitmenschen besser zuhören" fordert Antenne Unna-Chefredakteur Tim Schmutzler. Am ganzen Bußtag wird auf Antenne Unna zwischendurch etwas über die Aktion zu hören sein.
Beschlossen wird der Bus- und Bettag in Unna mit dem ökumenischen Abschlussgottesdienst um 19.30 Uhr in der evangelischen Stadtkirche in Unna, auch in den anderen Orten gibt es meist am frühen Abend Gottesdienste, Informationen hier.  Informationen zum Programm am Bus- und Bettag stehen auf www.antenneunna.de