Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Ev. Kirche in Lünern: Aus der Entstehungszeit der Evangelischen Kirche in Lünern sind keine schriftlichen Quellen überliefert. Eine exakte Datierung ist deshalb nicht möglich. Anhand der Bausubstanz und des Baustils lassen sich aber die ältesten Bauelemente dem 12. Jahrhundert und damit der romanischen Epoche zuordnen. Bei näherer Betrachtung lassen sich die wichtigsten Bauphasen am Bauwerk selbst ablesen. Die einschiffige Kirche wurde aus grünem Sandstein gebaut. Wie viele Kirchen ist sie geostet, so dass die Längsachsen in West-Ost Richtung verläuft. Betritt man durch den Haupteingang das Kircheninnere, wird der Blick unweigerlich auf den reich vergoldeten Schnitzaltar in der Chorapsis gelenkt. Mit einer Höhe von ungefähr vier Metern und einer jetzigen Breite von drei Metern beherrscht er den Chorraum. Der stets geöffnete Turmraum gibt durch eine Glastür den Blick auf das Innere der Kirche frei.

Zurück zur Seite

Archiv

13. Juli 2009

Cappenberg - ein Sommerausflug

Natur und Kultur - auch christlich geprägt   KREIS UNNA. Bevor der Kreis Unna hinter Lünen sich dem Münsterland zuneigt, empfängt uns der Cappenberger Wald mit Schloß und Tiergehege als attraktives Ausrufungszeichen "hoch im Norden". Waldschule Cappenberg, der Falkner am Schloß - hier findet ein Familienausflug, auch per Rad, lohnende Ziele. Die Exkursion kann an Sonntagen mit Konzert-Besuchen in der Stiftskirche Cappenberg verbunden werden, zu deren Mitveranstaltern der Kreis Unna gehört. In der Reihe "Cappenberger Vespermusik" spielt beispielsweise am Sonntag, dem 2. August, um 17 Uhr, das "Trio Viaggio" auf zwanzig verschiedenen Blockflöten Werke aus der Zeit der Renaissance und des Barock, darunter Bach-Kompositionen. Einen Monat später ist gar das gesamte Programm dem Thomaner-Kantor gewidmet - auf der Gitarre des jungen Frank Bungarten. Oder Sie wählen die Orgelkonzert-Reihe der Stiftskirche: ebenfalls sonntags, um 17 Uhr, können Sie  dem amerikanischen Organisten Stephen Tharp lauschen, wenn er Barockes um Bach herum, aber auch Modernes aus dem letzten Jahrhundert interpretiert. Am 16. August, wenn die Schulferien zu Ende gehen, wird der norddeutsche Orgelspieler Tilmann Benfer außer dem großen Johann Sebastian auch Philipp Emanuel, dazu den Jubilar Mendelsohn Bartholdy zu Gehör bringen. (Näheres über das Unnaer Kreis-Kulturamt Tel.: 02303/271241) Und gleich nebenan thront das Schloß Cappenberg - einst Wohnsitz des Freiherrn vom Stein, über dessen bürgernahes Werk eine sehenswerte Dauerausstellung informiert. Wechselausstellungen gehobener Qualität zeigt im Hauptflügel seit Jahren der Kreis Unna mit großem Zuspruch aus dem östlichen Ruhrgebiet - und gelegentlich weit darüber hinaus, wie bei der letzten Toulouse-Lautrec-Ausstellung. Ähnliches könnte der Anfang Juli 2009 eröffneten Ausstellung widerfahren: "Hans Kohlschein - ein Künstlerleben in Zeiten des Umbruchs." Der im ostwestfälischen Warburg beheimatete Maler mit Ausbildung an der Düsseldorfer Kunstakademie hat bis zu seinem Tod 1948 bewegte deutsche Zeitläufe reflektiert. "Kirche, Krieg und Alltag" fasst eine Unnaer Tageszeitung sein Oeuvre zusammen, von dem der zweite Weltkrieg vieles zerstört hat, 160 Werke jedoch bis hin zu Zeichnungen und Karikaturen den anfänglichen Monumentalmaler aus drohender Vergessenheit herausreißen helfen. Verantwortlich für Ausstellung wie für den exzellenten Begleit-Katalog (22,00 Euro) ist der Leiter des Kulturamtes des Kreises Unna, Thomas Hengstenberg. In seiner Freizeit wirkt Hengstenberg als Presbyter an Unnas Stadtkirche. Vielleicht vermittelt er eine Ausstellungsführung oder übernimmt diese gar selbst, wenn man sich zuvor "beim Kreis" meldet - und solches zudem als Frauen- oder Männerkreis oder gar als Posaunenchor Ihrer Kirchgemeinde? Ulrich Knies