Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Ev. Kirche Heeren-Werve Die Anfänge der denkmalgeschützten Dorfkirche liegen im 14. Jahrhundert. Besonders auffällig sind die „Heerener Giganten“, zwei Skulpturen im Seitenschiff, die der hiesige Künstler Dietrich Worbs aus wuchtigen Baumstämmen gestaltet hat („Familie in Gottes Hand“ sowie sieben biblische Szenen in einem Stamm). Von der bewegten Geschichte der Kirche erzählen u. a. die Totenschilder der Kirchenpatrone (bis 1950 Patronatskirche der Grafen von der Recke bzw. von Plettenberg), die Kopfkonsolen als Gewölbestützen sowie das bis heute einwandfrei funktionierende Uhrwerk der Kirchturmuhr von 1910. Sehenswert sind auch die Chorraumfenster mit Motiven aus der Weihnachts-, Oster- und Pfingstgeschichten. Musikinteressierte mögen sich an der Walcker-Orgel erfreuen, die vom weltberühmten Organisten Wilhelm Middelschulte und seiner Familie 1910 gestiftet wurde.

Zurück zur Seite

Archiv

16. Juni 2009

Gemeinsam Unter' m Regenbogen

Königsborn: Aus Kindergarten wird Familienzentrum UNNA.   In Unna-Königsborn gibt es nun ein starkes Bündnis für Kinder und Jugendliche jeden Alters: Der Kindergarten "Unter'm Regenbogen" der Ev. Paul-Gerhardt-Kirchengemeinde ist als Familienzentrum ausgewählt worden. "Das gibt uns ein anderes Gefühl der gemeinsamen Verantwortlichkeit", freut sich Leiterin Morena Faulseit. Dabei wird im Unnaer Norden schon lange zwischen kirchlichen und kommunalen Einrichtungen zusammengearbeitet. Nun aber sind Kindergarten, Krabbelgruppe, Spielstube und das Kinder- und Jugendhaus Taubenschlag (alle Paul-Gerhardt-Gemeinde) gemeinsam mit der Grilloschule (Stadt Unna) und der OGS der Grilloschule (Kirchenkreis Unna) offizielle Kooperationspartner. Dabei werden personelle, räumliche und materielle Möglichkeiten gemeinsam genutzt. Auch einrichtungsübergreifende Projekte sind ein wesentlicher Bestandteil der Zusammenarbeit. Dazu gehören regelmäßige pädagogische Konferenzen der beteiligten Einrichtungen und Elterntrainings mit den Themen "Konflikte lösen" oder "Spielen mit Kindern". "Im Rahmen dieser Zusammenarbeit können wir die Übergänge zwischen den Einrichtungen gut begleiten", betont Grillo-Schulleiterin Ortrun Schulz-Hartmann. Im Herbst gibt es in der Schule für alle eine "Mini-Phänomenta". Kinder aus der vierten Klasse lesen Kindergartenkindern etwas vor, der Kindergarten kann den Sportplatz der Schule nutzen. Die Verantwortlichen haben noch viele weitere Ideen für die Zusammenarbeit. "Unter'm Regenbogen" ist das achte Familienzentrum in einer der evangelischen Kindertageseinrichtungen im Kirchenkreis Unna. Ein Familienzentrum erhält 12.000 Euro im Jahr vom Land NRW für gemeinsame Aktionen. Das Geld darf jedoch nicht für Personalkosten oder Spielzeug ausgegeben werden.Gudrun Mawick