Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Die Christuskirche in Bergkamen-Rünthe wurde nach dem 2. Weltkrieg zunächst als Gemeindesaal gebaut, 1959 zur Kirche umgebaut und im gleichen Jahr als Lutherkirche eingeweiht. 2004 wurde die Lutherkirche umgebaut und grundlegend neugestaltet. Die räumliche Grundstruktur der ehemaligen Christuskirche (1989 abgerissen) wurde hierbei zugrunde gelegt. Augenfällig an dem Kirchraum ist der Verzicht auf ein klares vorne und hinten und damit die Betonung von Gemeinschaft und Kommunikation. Die Gemeinde versammelt sich um den in der Mitte stehenden Altar. Als die Ev. Kirchengemeinden Rünthe und Oberaden fusionierten, gab es in der neuen Gemeinde zwei Lutherkirchen, so wurde diese Kirche 2008 in Christuskirche umbenannt.

Zurück zur Seite

Archiv

15. Mai 2009

KiBiz-Workshop-Premiere

Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe
Spitzenverband hatte Verwaltungsmitarbeitende nach Unna eingeladen
UNNA.  Unter der Schirmherrschaft des Spitzenverbandes Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe kamen am 5. Mai gut 70 Verwaltungsmitarbeitende aus dem gesamten Bereich der Evangelischen Kirche von Westfalen im Haus der Kirche des Kirchenkreises Unna zusammen, um sich erstmalig im Rahmen eines „KiBiz-Workshops" über verwaltungstechnische Verfahrensweisen und die Umsetzung des Gesetzes zur frühen Bildung und Förderung von Kindern (Kinderbildungsgesetz - KiBiz) auszutauschen. Workshop kommt an Unter der Leitung von Referentin Uta Budde und des heimischen Verwaltungsleiters Thomas Sauerwein wurde über die Beantragung von Landesmitteln, die Erstellung von Haushaltsplänen und über die Erstellung des Verwendungsnachweises gesprochen und zum Teil sehr intensiv diskutiert. "Da es durch die Einführung des KiBiz noch viele Unsicherheiten auf der Bearbeitungsebene und bei der praktischen Umsetzung gibt, haben wir uns kurzer Hand dazu entschlossen, erstmalig einen Workshop nur für Verwaltungsmitarbeitende anzubieten. Die hohe Teilnehmerzahl und der Verlauf des Workshops zeigen, dass es eine gute Idee war", resümierte Verwaltungsleiter Sauerwein nach dem Workshop zufrieden. Eine Wiederholung dieses Workshops wird deshalb nicht ausgeschlossen. Marc Schröder