Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Ev. Kirche Heeren-Werve Die Anfänge der denkmalgeschützten Dorfkirche liegen im 14. Jahrhundert. Besonders auffällig sind die „Heerener Giganten“, zwei Skulpturen im Seitenschiff, die der hiesige Künstler Dietrich Worbs aus wuchtigen Baumstämmen gestaltet hat („Familie in Gottes Hand“ sowie sieben biblische Szenen in einem Stamm). Von der bewegten Geschichte der Kirche erzählen u. a. die Totenschilder der Kirchenpatrone (bis 1950 Patronatskirche der Grafen von der Recke bzw. von Plettenberg), die Kopfkonsolen als Gewölbestützen sowie das bis heute einwandfrei funktionierende Uhrwerk der Kirchturmuhr von 1910. Sehenswert sind auch die Chorraumfenster mit Motiven aus der Weihnachts-, Oster- und Pfingstgeschichten. Musikinteressierte mögen sich an der Walcker-Orgel erfreuen, die vom weltberühmten Organisten Wilhelm Middelschulte und seiner Familie 1910 gestiftet wurde.

Zurück zur Seite

Archiv

27. Mai 2009

27.5. Unna: Ökumenischer Gesprächsabend zu den Sakramenten

"Element und Wort - Die Sakramente in ihrer Bedeutung für gelebten Glauben" Wie kann unser Glaube praktisch Gestalt annehmen? In welcher Weise sind die Sakramente Handlungen und Vergewisserungen der Frömmigkeit? Über eine evangelische Sicht darauf informiert Pfarrerin Sabine Zorn in ihrem Impulsreferat. Im Anschluss daran wird zu Gespräch und Erfahrungsaustausch zwischen den Konfessionen eingeladen.
Moderation: Pfarrer Georg Birwer. Sabine Zorn, nach zehn Jahren Gemeindepfarramt in Dortmund-Hombruch seit 1999 tätig in der Pfarrerfortbildung der Evangelischen Kirche von Westfalen mit demSchwerpunkt Gottesdienst und Verkündigung. Daneben Beratungstätigkeit in Kirchenkreisen und Gemeinden zu gottesdienstlichen Fragen. Mittwoch, 27. Mai, 19.30 Uhr Katharinentreff, Katharinenplatz 5-7, 59423 Unna