Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Dorfkirche Bausenhagen Die Evangelische Dorfkirche ist zwischen 1180 und 1200 als romanische Wehrkirche errichtet worden. Seit über 800 Jahren wird in ihr den Menschen das Wort Gottes verkündet.Bis zum Bau einer neuen katholischen Kirche im Jahr 1875 ist sie als St. Agnes-Kirche von beiden Konfessionen („simultan“) genutzt worden. In den Jahren 1997/98 wurde die Kirche grundsaniert. Anschließend erhielt sie eine zeitgenössischen Innenausstattung und sieben moderne Fenster; sie alle beruhen auf einem der „Ich bin“–Worte Jesu aus dem Johannesevangelium. Der Künstler Andreas Felger aus Gnadenthal (Limburg) hat diese „Predigten aus Glas“ entworfen. Das Deckenfresko mit einem Durchmesser von 140 cm zeigt Christus, den Weltenrichter („Christus Panokrator“) und stammt aus der Entstehungszeit der Kirche. Es wurde 1957 unter Putzschichten wiederentdeckt.

Zurück zur Seite

Archiv

22. März 2009

22.3. Unna-Massen: Austellungseröffnung mit biblischen Erzählfiguren "Zum Leben angestoßen"

Der etwas andere Passions- Weg   UNNA-MASSEN.  Eine Ausstellung mit biblischen Erzählfiguren wird am  Sonntag, dem 22. März  um 10 Uhr im Rahmen eines Gottesdienstes in der Friedenskirche in Unna-Massen eröffnet. Die Ausstellung unter dem Motto "Zum Leben angestoßen - der etwas andere Passionsweg"  ist vom 22. März bis 13. April 2009 zugänglich. Biblische Erzählfiguren können biblische Geschichten anschaulich und einprägsam darstellen und erzählen. Sie beruhen auf den Materialentwicklungen der Schweizerin Doris Egli. Vielen sind sie als EGLI-Figuren bekannt . Die Figuren werden aus biegsamem Material gefertigt und stehen auf Bleifüßen. Dadurch können ganz lebendige Körperhaltungen zum Ausdruck gebracht werden: Stehen, Liegen, Knien… Durch Veränderungen in der Körperhaltung und Gestik lassen sich Gefühle und Beziehungen wie Zuwendung, Ablehnung, Hoffnung… ausdrücken. Die Figuren haben eine Größe von ca. 30 cm für Erwachsene. Die Kleidung wird aus Naturstoffen gefertigt und entspricht dem historischen Umfeld der Zeit des Neuen Testamentes. Ausgestellt werden zehn Szenen mit biblischen Erzählfiguren: lebendige Bilder, die den Weg Jesu ans Kreuz in Szene setzen. So wird Passion und Ostern anschaulich und begreifbar. Auch das alltägliche Leben zur Zeit Jesu wird dargestellt. Historische Einblicke und die Frage nach der Bedeutung des Todes Jesu für den Glaubenden werden vorgestellt. Nach allen Gottesdiensten ist geöffnet. Zusätzliche Öffnung: ab 24. März, montags bis donnerstags von 16 bis 18 Uhr von 6. bis 9. April auch von 10 bis 12 Uhr  Auch interessierte Gruppen ( z.B. Kindergruppen ab dem 5. Lebensjahr, Schulklassen, Jugend- und Erwachsenengruppen) können sich zu einer Führung durch die Ausstellung anmelden. Eine Führung dauert zwischen 30 Minuten und einer Stunde und ist auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich.T. Nisipeanu