Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Die Dellwiger Kirche steht auf dem Ahlinger Berg in Mitten der Ortschaft Dellwig seit nunmehr 1000 Jahren. Damals gründete die Kath. Kirchengemeinde Menden auf dieser Seite der Ruhr eine Tochtergemeinde, für die ein fester Turm errichtet wurde, der auch als Wehrturm diente. Patron der Kirche war der Hl. Laurentius. Im Laufe der Zeit wurde die Kirche immer mehr erweitert. Im 12. Jahrhundert wurde das Kirchenschiff in der heutigen Form erbaut, das 1510 den Chorraum als Abschluss erhielt. Eine grundlegende Umgestaltung erfuhr das Innere der Kirche 1960 und 1992 bei einer weitere Renovierung seine heutige Gestalt. Aus der langen Reihe der Dellwiger Pfarrer ist Friedrich von Bodelschwingh besonders zu erwähnen. Er kam 1863 aus einer Pfarrstelle in Paris mit seiner Ehefrau Ida nach Dellwig. Die vier Kinder des Pastorenehepaares starben im Januar 1869 an Diphterie und sind auf dem benachbarten Friedhof beerdigt. . 1872 folgte von Bodelschwingh dem Ruf nach Bethel bei Bielefeld. Dort baute er als Leiter die Diakonische Anstalt für Epilepsiekranke und Nichtsesshafte auf.

Zurück zur Seite

Archiv

22. März 2009

22.3. Unna-Massen: Austellungseröffnung mit biblischen Erzählfiguren "Zum Leben angestoßen"

Der etwas andere Passions- Weg   UNNA-MASSEN.  Eine Ausstellung mit biblischen Erzählfiguren wird am  Sonntag, dem 22. März  um 10 Uhr im Rahmen eines Gottesdienstes in der Friedenskirche in Unna-Massen eröffnet. Die Ausstellung unter dem Motto "Zum Leben angestoßen - der etwas andere Passionsweg"  ist vom 22. März bis 13. April 2009 zugänglich. Biblische Erzählfiguren können biblische Geschichten anschaulich und einprägsam darstellen und erzählen. Sie beruhen auf den Materialentwicklungen der Schweizerin Doris Egli. Vielen sind sie als EGLI-Figuren bekannt . Die Figuren werden aus biegsamem Material gefertigt und stehen auf Bleifüßen. Dadurch können ganz lebendige Körperhaltungen zum Ausdruck gebracht werden: Stehen, Liegen, Knien… Durch Veränderungen in der Körperhaltung und Gestik lassen sich Gefühle und Beziehungen wie Zuwendung, Ablehnung, Hoffnung… ausdrücken. Die Figuren haben eine Größe von ca. 30 cm für Erwachsene. Die Kleidung wird aus Naturstoffen gefertigt und entspricht dem historischen Umfeld der Zeit des Neuen Testamentes. Ausgestellt werden zehn Szenen mit biblischen Erzählfiguren: lebendige Bilder, die den Weg Jesu ans Kreuz in Szene setzen. So wird Passion und Ostern anschaulich und begreifbar. Auch das alltägliche Leben zur Zeit Jesu wird dargestellt. Historische Einblicke und die Frage nach der Bedeutung des Todes Jesu für den Glaubenden werden vorgestellt. Nach allen Gottesdiensten ist geöffnet. Zusätzliche Öffnung: ab 24. März, montags bis donnerstags von 16 bis 18 Uhr von 6. bis 9. April auch von 10 bis 12 Uhr  Auch interessierte Gruppen ( z.B. Kindergruppen ab dem 5. Lebensjahr, Schulklassen, Jugend- und Erwachsenengruppen) können sich zu einer Führung durch die Ausstellung anmelden. Eine Führung dauert zwischen 30 Minuten und einer Stunde und ist auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich.T. Nisipeanu