Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Dorfkirche Bausenhagen Die Evangelische Dorfkirche ist zwischen 1180 und 1200 als romanische Wehrkirche errichtet worden. Seit über 800 Jahren wird in ihr den Menschen das Wort Gottes verkündet.Bis zum Bau einer neuen katholischen Kirche im Jahr 1875 ist sie als St. Agnes-Kirche von beiden Konfessionen („simultan“) genutzt worden. In den Jahren 1997/98 wurde die Kirche grundsaniert. Anschließend erhielt sie eine zeitgenössischen Innenausstattung und sieben moderne Fenster; sie alle beruhen auf einem der „Ich bin“–Worte Jesu aus dem Johannesevangelium. Der Künstler Andreas Felger aus Gnadenthal (Limburg) hat diese „Predigten aus Glas“ entworfen. Das Deckenfresko mit einem Durchmesser von 140 cm zeigt Christus, den Weltenrichter („Christus Panokrator“) und stammt aus der Entstehungszeit der Kirche. Es wurde 1957 unter Putzschichten wiederentdeckt.

Zurück zur Seite

Archiv

30. Januar 2008

Mehr Qualität für Kinder!

Qualitätsmanagement-Zertifikat für drei ev. Kindertageseinrichtungen UNNA.  "Das ist evangelische Qualität!", freut sich Fachberaterin Maren Schulz vom Referat für Kindertageseinrichtungen im Kirchenkreis Unna. Gleich drei evangelische Kindergärten erhielten jetzt ein besonders begehrtes Zertifikat überreicht, das ihnen erfolgreiches "Qualitätsmanagement in Tageseinrichtungen für Kinder" bescheinigt: die Kita "Unter'm Himmelszelt" (Unna, Wasserstraße), der Kurpark-Kindergarten (Unna-Königsborn) und die Kita "Unter den Bäumen" in Unna Billmerich. "Wir sind richtig stolz auf Sie!", unterstrich Maren Schulz das gezeigte große Engagement der Mitarbeiterinnen. Glückwunsche und Ermunterung den eingeschlagen Kurs beizubehalten auch vom externen Berater Manfred Zindel, der die Zertifikate überreichte. "Das Qualitätsmanagement gehört heute zu den Kernaufgaben unserer Tageseinrichtungen. Alle Leitungskräfte sollten ihre Arbeit systematisch ausrichten und überprüfen", erläutert Fachberaterin Maren Schulz. Damit haben diese drei Unnaer Kindertageseinrichtungen nach einer voran gegangenen sechsmonatigen Einführungszeit, in der sie die Fakten und Grundlagen ihrer Einrichtung unter die Lupe nahmen, nun nach einem einjährigen Prozess auch die zweite - deutlich schwierigere - Stufe geschafft. Von der pädagogischen wie religionspädagogischen Arbeit über die Team- und Elternarbeit bis hin zu Fragen der Hygiene wurde gesichtet und hinterfragt, geprüft, bewertet und wo nötig neu ausgerichtet. Als zentraler Grundsatz des Qualitätsmanagements, so Maren Schulz, sei festzuhalten: "Die wichtigste Aufgabe in einer Tageseinrichtung für Kinder ist die gute Entwicklung der Kinder. In diesem Zielfeld 'Qualität für Kinder!' muss also auch ein Qualitätsmanagement tätig sein." Unter dem Stichwort "Qualitätssicherung" kommt es uns darauf an, der beste pädagogische "Anbieter" im Stadtteil zu sein, bekräftigt Maren Schulz. Bei den Fortbildungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wird zudem auf eine Vernetzung aller Gemeindegruppen hingearbeitet, um die Kindertageseinrichtungen in der Gemeinde zu einem Mittelpunkt für Familien werden zu lassen. Im Bereich des Kirchenkreises Unna befinden sich derzeit 30 Tageseinrichtungen für Kinder in der Trägerschaft der evangelischen Kirchengemeinden. Insgesamt halten die evangelischen Träger in 82 Gruppen 2020 Plätze vor. Mit rund 220 MitarbeiterInnen stellt das pädagogische Personal der Tageseinrichtungen die größte Mitarbeitergruppe im Kirchenkreis. Tonino Nisipeanu