Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Stadtkirche Unna: Von welcher Seite man sich der Kreisstadt Unna auch nähert, immer hat man einen Blick auf das prägende Wahrzeichen der Stadt Unna - die Ev. Stadtkirche. Eine Kirche mitten in der Stadt, gleich neben dem Alten Markt. Eine gotische Hallenkirche von schlichter Schönheit und Eleganz. Das dreijochige Langhaus wurde vermutlich nach 1322 errichtet, der Chor nach Weiheinschrift 1389 begonnen und 1396 vollendet. Der mächtige Westturm, der in das Mittelschiff einbezogen ist und in Mauerstärke aus der Westfront hervortritt, wurde 1407 bis 1467 erbaut. Der Turmhelm wurde mehrfach zerstört, er erhielt seine jetzige Gestalt 1863. Seit 2018 ist die Kirche hinter einem Gerüst verborgen: aufwendige Renovierungen machen dies nötig.

Zurück zur Seite

Archiv

12. Dezember 2007

Spendenbereitschaft für Kinder wächst

Aktion "Kein leerer Teller" KIRCHENKREIS UNNA.   Anlässlich des 50jährigen Betriebsgeburtstages hat die Firma ASD in Dortmund im wahrsten Sinne des Wortes über den Tellerrand geschaut: die Geschäftsführerin Renate Schween hat ihre Geburtstagsgäste gebeten, nicht den Jubilar zu beschenken sondern statt dessen die Aktion "Kein leerer Teller" des Kirchenkreis Unna zu unterstützen. Viele der Geschäftsfreunde sind diesem Aufruf gefolgt - insgesamt 6.500 Euro konnten so der Aktion zugeführt werden. "Die bemerkenswerte Idee von Frau Schween und die Spendenbereitschaft der einzelnen Firmen hat unserer Aktion sehr geholfen, wir bedanken uns bei allen ganz herzlich", fasst Dietrich Schneider, Koordinator der Offenen Ganztagsschulen im Kirchenkreis das Engagement der Firma ASD und ihrer Partner zusammen. Die Aktion "Kein leerer Teller" im Kirchenkreis Unna wurde ins Leben gerufen um in den Ganztagsschulen zwischen Bergkamen und Fröndenberg in Trägerschaft des Kirchenkreises Unna schnell und unbürokratisch reagieren zu können, wenn Kinder nicht am Mittagessen teilnehmen oder die Eltern den Essenbeitrag nicht aufbringen. Trotz der Unterstützung durch das Landesprogramm "Kein Kind ohne Mahlzeit" bleibt ein Beitrag zum Mittagessen, der von einzelnen Eltern nicht aufgebracht wird. Dies in Einzelfällen abzufangen ist Ziel der Aktion "Kein leerer Teller". T. Nisipeanu