Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Die Dellwiger Kirche steht auf dem Ahlinger Berg in Mitten der Ortschaft Dellwig seit nunmehr 1000 Jahren. Damals gründete die Kath. Kirchengemeinde Menden auf dieser Seite der Ruhr eine Tochtergemeinde, für die ein fester Turm errichtet wurde, der auch als Wehrturm diente. Patron der Kirche war der Hl. Laurentius. Im Laufe der Zeit wurde die Kirche immer mehr erweitert. Im 12. Jahrhundert wurde das Kirchenschiff in der heutigen Form erbaut, das 1510 den Chorraum als Abschluss erhielt. Eine grundlegende Umgestaltung erfuhr das Innere der Kirche 1960 und 1992 bei einer weitere Renovierung seine heutige Gestalt. Aus der langen Reihe der Dellwiger Pfarrer ist Friedrich von Bodelschwingh besonders zu erwähnen. Er kam 1863 aus einer Pfarrstelle in Paris mit seiner Ehefrau Ida nach Dellwig. Die vier Kinder des Pastorenehepaares starben im Januar 1869 an Diphterie und sind auf dem benachbarten Friedhof beerdigt. . 1872 folgte von Bodelschwingh dem Ruf nach Bethel bei Bielefeld. Dort baute er als Leiter die Diakonische Anstalt für Epilepsiekranke und Nichtsesshafte auf.

Zurück zur Seite

Archiv

16. November 2007

Krippenausstellung Heeren

Premiere in der Pfarrkirche HEEREN-WERVE -  Mit einer Premiere wartet die Kirchengemeinde Heeren-Werve auf: Am 1. Advent (Sonntag, der 2. Dezember) wird im Familiengottesdienst in der Ev. Pfarrkirche an der Heerener Straße, um 10 Uhr, erstmalig eine Krippenausstellung präsentiert, verrät Kirchführerin Dagmar Müller. Mehr als 20 Krippen - von der Miniatur-Krippe bis hin zu eine Krippe aus Tansania -  hat sie schon zusammengetragen. "Angenehm überrascht hat mich die große Bereitschaft der Gemeindeglieder, ihre Krippen auszuleihen", freut sich Dagmar Müller über den ermutigenden Zuspruch. Die Ausstellung kann über den Gottesdienst hinaus bis zum 2. Advent im Rahmen der Offenen Kirche täglich von 10 bis 12 Uhr besichtigt werden. Auch Schulen und die offenen Ganztagsgrundschulen (OGGS) sind herzlich eingeladen, sich diese Krippen bei Tee und Plätzchen in vorweihnachtlicher Atmosphäre anzusehen. Nach Absprache sind selbst nachmittags Termine möglich. (D. Müller, Tel. 02307-41757)T. Nisipeanu