Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Ev. Kirche Heeren-Werve Die Anfänge der denkmalgeschützten Dorfkirche liegen im 14. Jahrhundert. Besonders auffällig sind die „Heerener Giganten“, zwei Skulpturen im Seitenschiff, die der hiesige Künstler Dietrich Worbs aus wuchtigen Baumstämmen gestaltet hat („Familie in Gottes Hand“ sowie sieben biblische Szenen in einem Stamm). Von der bewegten Geschichte der Kirche erzählen u. a. die Totenschilder der Kirchenpatrone (bis 1950 Patronatskirche der Grafen von der Recke bzw. von Plettenberg), die Kopfkonsolen als Gewölbestützen sowie das bis heute einwandfrei funktionierende Uhrwerk der Kirchturmuhr von 1910. Sehenswert sind auch die Chorraumfenster mit Motiven aus der Weihnachts-, Oster- und Pfingstgeschichten. Musikinteressierte mögen sich an der Walcker-Orgel erfreuen, die vom weltberühmten Organisten Wilhelm Middelschulte und seiner Familie 1910 gestiftet wurde.

Zurück zur Seite

Archiv

12. September 2007

12.9.2007 Neues Trauerseminar: "In Trauer leben"

Einladung zum Trauerseminar UNNA. Zu einem neuen Trauerseminar "In Trauer leben" lädt das Referat Seelsorge des Kirchenkreises Unna wieder ab dem 12. September ein. "Trauernde sind auf dem Weg zu etwas hin, das nicht auf der Landkarte steht", weiß Helga Henz-Gieselmann aus vielen Gesprächen mit trauernden Menschen. Bei vielen bleibt eine schmerzliche Leere zurück, die Frage nach dem Sinn und viel widerstreitenden Gefühle. Nichts ist mehr wie es war und man fühlt sich ungetröstet."Wir wollen einander Raum für die Trauer geben, um so den eigenen Trauerweg besser verstehen zu lernen", erläutern Krankenhauspfarrerin Helga Henz-Gieselmann und Gemeindepfarrer Helmut Schwalbe dieses besondere Angebot. Mit Hilfe von Texten, Bildern und anderen kreativen Mittel können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Seminars miteinander den schweren Schritt des Abschieds wagen lernen und dabei persönliche Kraftquellen auf dem Weg der Trauer entdecken. An zehn Abenden im 14tägigem Rhythmus ab dem 12. September ist jeweils von 19.30 bis 22 Uhr ein Treffen im Haus der Kirche, Mozartstr. 18-20 in Unna geplant. Anfragen und Anmeldung unter Tel. 02303/288151 oder Tel. 02303/83490. Tonino Nisipeanu