Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

1906 wurde diese Kirche gebaut, mit Material einer Vorgängerkirche, die auf Haus Reck stand. Die kleine Kapelle liegt schon auf dem Gebiet der Stadt Hamm, das Dorf Lerche ist jedoch Kamener Gemeindegebiet. Eine evangelische Gemeinde gab es hier schon seit 1567, also schon 50 Jahre nach Luthers Thesenanschlag. Ende der neunziger Jahre erhielt die Kirche neue Fenster, die nach Entwürfen des chilenischen Künstlers José Franzesco Correa Lira angefertigt wurden. Die alte und junge Geschichte wird dort sichtbar: Abendmahl und Grubenlampe finden sich gleich nebeneinander auf den Kirchenfenstern. Sichtbare Predigten auf Gemälden aus Glas.

Zurück zur Seite

Archiv

04. Mai 2007

Mobile Kinderwerkstatt unterwegs

MoKiWe: Feuerwehrauto als Blickfang KIRCHENKREIS UNNA  "In Kindergärten und Grundschulen sind überwiegend Frauen tätig. Kinder dieser Altersgruppen erleben selten Männer in Aktion, das ist vor allem für die Jungen, aber auch für die Mädchen nicht gut", beschreibt Pfarrer Dirk Heckmann seine Motivation für ein neues Projekt des Kirchenkreises Unna: Die mobile Kinderwerkstatt (MoKiWe) in einem historischen Feuerwehrauto (Baujahr 1963) kann von Kindergärten und Grundschulen für Werkprojekte im ganzen Kirchenkreis Unna gebucht werden. "Ein solches Feuerwehrauto fasziniert die Kinder – und die Männer auch", weiß Heckmann. Doch bevor die Werkerei losgehen kann, muss in das Auto die Werkstatt eingebaut werden. Auch ehrenamtliche Mitarbeiter müssen gefunden und geschult werden. "Ich denke da an handwerklich interessierte und geschickte Unruheständler, die bereit sind, sich auf die Arbeit mit Kindern einzulassen", beschreibt Heckmann seine Wunschkandidaten. Wer interessiert ist, mitzuarbeiten, kann sich am Dienstag, den 22.Mai um 19 Uhr beim Infoabend im Unnaer Haus der Kirche, Mozartstr. 18-20 einfinden.
Ein Planungswochenende, bei dem auch die Werkstatt mit Werkzeug und Material bestückt wird, findet vom 8. bis 10. Juni 2007 in der Oase Stentrop statt. Spenden zur Unterstützung dieses Projektes sind ebenfalls willkommen - auch geignetes Werkzeug und Material. Informationen bei Dirk Heckmann unter 02303/ 288-180, dheckmann@kk-ekvw.de.