Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Dorfkirche Bausenhagen Die Evangelische Dorfkirche ist zwischen 1180 und 1200 als romanische Wehrkirche errichtet worden. Seit über 800 Jahren wird in ihr den Menschen das Wort Gottes verkündet.Bis zum Bau einer neuen katholischen Kirche im Jahr 1875 ist sie als St. Agnes-Kirche von beiden Konfessionen („simultan“) genutzt worden. In den Jahren 1997/98 wurde die Kirche grundsaniert. Anschließend erhielt sie eine zeitgenössischen Innenausstattung und sieben moderne Fenster; sie alle beruhen auf einem der „Ich bin“–Worte Jesu aus dem Johannesevangelium. Der Künstler Andreas Felger aus Gnadenthal (Limburg) hat diese „Predigten aus Glas“ entworfen. Das Deckenfresko mit einem Durchmesser von 140 cm zeigt Christus, den Weltenrichter („Christus Panokrator“) und stammt aus der Entstehungszeit der Kirche. Es wurde 1957 unter Putzschichten wiederentdeckt.

Zurück zur Seite

Archiv

06. Mai 2007

6.5. Sing Hallelujah! - BENEFIZKONZERT in der Pauluskirche

Spiritual- und Gospelkonzert in der Pauluskirche KAMEN - Auf Einladung der Evangelischen Kirchengemeinde Kamen und unter der Schirmherrschaft von Kamens Bürgermeister Hermann Hupe findet am Sonntag, dem 6. Mai, um 18 Uhr, in der Pauluskirche ein Benefizkonzert zu Gunsten des Schiefen Turmes statt. Mehrere Chöre aus Kamen haben sich für die gute Sache ansprechen lassen und bieten ein vielseitiges Programm mit Gospel– und Spiritualgesängen dar. "Der gesamte Erlös wird für die Renovierung des schiefen Turms, dem Wahrzeichen unserer Stadt gespendet", freut sich Pfarrer Andreas Dietrich auf das musikalische Ereignis und das große Engagement der Gruppen, die selbstlos auf eine Gage verzichten. Zu den Ausführenden zählender Männerchor Wasserkurl, der Singekreis Kamen-Heeren-Werve, der Kamener Männerchor und der Evangelische Kammerchor. Karten sind erhältlich zum Preis von 7 Euro bei der Sparkasse Kamen, bei der Buchhandlung Hagena, bei den Chormitgliedern, im Bauwagen der Evangelischen Kirche auf dem Kamener Wochenmarkt und im Gemeindebüro, Schwesterngang 1. Tonino Nisipeanu