Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Die Kirche wurde nach Grundsteinlegung am 28. Juni 1953 und tatkräftiger Mithilfe während der Bauzeit am 1. Advent 1955 eingeweiht. Im Jahr 2013 wurde eine durch einen Raumteiler geschützte Gedenkkapelle eingerichtet und ein Durchgang zum Gemeindehaus errichtet. An der Wand neben dem Altarraum zeigt ein Putzschnitt den „Sinkenden Petrus“. Die Orgel ist eine Steinmann-Orgel von 1978 . Drei Glocken rufen die Gemeinde zum Gebet und Gottesdienst. Sie tragen die Aufschriften: „Er ist unser Friede“, „Land, Land, Land höre des Herrn Wort!“ und „Ehre sein Gott in der Höhe“ .

Zurück zur Seite

Archiv

13. April 2007

Auf Spurensuche in Kapernaum

KiBiWo: Kleine Archäologen

MASSEN - "Spurensuche in Kapernaum", so lautete das Motto der diesjährigen Kinderbibelwoche der Ev. Kirchengemeinde Massen. Direkt nach Ostern ging es los: Von Dienstag bis Freitag waren die gut 50 Kinder von 5 bis 11 Jahren in das Melanchthon-Haus eingeladen. Als waschechte kleine "Archäologen" gingen sie akribisch den Geheimnissen von vor 2000 Jahren rund um den See Genezareth und die Stadt Kapernaum nach. Eingeladen dazu hatten Jugendreferentin Freya Walke und ihr 15-köpfiges KiBiWo-Team. Mittendrin ein quirliger Reporter von "Radio-KiBiWo", der jeden Tag von den Fortschritten und besonderen Erlebnissen der Kinder berichtete. Die waren mit einer Zeitmaschine zurück in die Zeit vor mehr als 2000 Jahren gereist. "Dort begeisterten uns wundervolle Geschichten aus der Bibel, die die Menschen damals mit Jesus erlebt haben und die das Entdeckte mit Leben füllen", berichtet Freya Walke. Die Kinderbibelwoche endet am Sonntag mit einem Familiengottesdienst - zu dem Geschwister, Eltern und Großeltern in die Massener Friedenskirche eingeladen sind.Tonino Nisipeanu