Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Die Christuskirche in Bergkamen-Rünthe wurde nach dem 2. Weltkrieg zunächst als Gemeindesaal gebaut, 1959 zur Kirche umgebaut und im gleichen Jahr als Lutherkirche eingeweiht. 2004 wurde die Lutherkirche umgebaut und grundlegend neugestaltet. Die räumliche Grundstruktur der ehemaligen Christuskirche (1989 abgerissen) wurde hierbei zugrunde gelegt. Augenfällig an dem Kirchraum ist der Verzicht auf ein klares vorne und hinten und damit die Betonung von Gemeinschaft und Kommunikation. Die Gemeinde versammelt sich um den in der Mitte stehenden Altar. Als die Ev. Kirchengemeinden Rünthe und Oberaden fusionierten, gab es in der neuen Gemeinde zwei Lutherkirchen, so wurde diese Kirche 2008 in Christuskirche umbenannt.

Zurück zur Seite

Archiv

04. April 2007

Gute Fahrt mit Gottes Segen

UNNA: Biker-Gottesdienst
UNNA - Die Kennzeichen der vor der Stadtkirche in Unna geparkten Zwei- und Dreiräder verrieten es: Aus allen Himmelsrichtungen - von Gelsenkirchen, Soest, Iserlohn, Dortmund, Hamm und Unna - waren die fast einhundert Motorrad- und Trike-Fahrer mit ihren auf Hochglanz polierten "heißen Öfen" nach Unna gekommen, um bei schönstem Sonnenschein am schon fast traditionellen "Biker-Gottesdienst" auf dem Kirchplatz vor der Ev. Stadtkirche teilzunehmen.

Pfarrer Jörg Uwe Pehle und Mitinitiator Wilfried Knauer ("Biker-Willi"), die zur Motorrad-Saisoneröffnung unter dem Motto "Gute Fahrt mit Gottes Segen" zu einem Biker-Gottesdienst ins beschauliche Unna eingeladen hatten, freuten sich über die wieder große Resonanz und den offensichtlichen Zuspruch ihrer motorisierten "Schäfchen" in ihren ledernen Kluften, die auch Gefallen an der Musik von "Plan B" (an der Hammond-Orgel Pfarrer Johannes Doering und am Schlagzeug Matthias Rumpf ) fanden.
"Segen ist etwas Kostbares, man kann ihn nicht schmecken, riechen oder sehen und schon gar nicht kaufen- und doch ist er da", erklärte Seelsorger Pehle anhand des Bibelwortes in Moses, Kapitel 6, Vers 24 bis 27 -  den so genannten "aaronitischen Segen".Tonino Nisipeanu