Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

1906 wurde diese Kirche gebaut, mit Material einer Vorgängerkirche, die auf Haus Reck stand. Die kleine Kapelle liegt schon auf dem Gebiet der Stadt Hamm, das Dorf Lerche ist jedoch Kamener Gemeindegebiet. Eine evangelische Gemeinde gab es hier schon seit 1567, also schon 50 Jahre nach Luthers Thesenanschlag. Ende der neunziger Jahre erhielt die Kirche neue Fenster, die nach Entwürfen des chilenischen Künstlers José Franzesco Correa Lira angefertigt wurden. Die alte und junge Geschichte wird dort sichtbar: Abendmahl und Grubenlampe finden sich gleich nebeneinander auf den Kirchenfenstern. Sichtbare Predigten auf Gemälden aus Glas.

Zurück zur Seite

Archiv

06. April 2007

6.4. Stadtkirche Unna: Gottesdienst zur Sterbestunde mit "Membra Jesu Nostri"

Im Mittelpunkt des Gottesdienstes zur Sterbestunde Jesu in der Ev. Stadtkirche Unna steht am Karfreitag, 6. April , 15 Uhr Dietrich Buxtehudes Kantatenzyklus "Membra Jesu Nostri".
Er zählt zu den außerordentlichsten Musikwerken des 17. Jahrhunderts zählt. Diese musikalische Gebetsmeditation  basiert auf lateinischen Hymnen zu den Gliedmaßen Jesu, die von Bernhard von Clairvaux überliefert wurden, ergänzt durch Bibelzitate aus der Fassung von Lucas Osiander. Dieser Kantatenzyklus erklingt in diesem Jahr anlässlich des 300. Todesjahres Dietrich Buxtehudes.
Die liturgische Gestaltung des Gottesdienstes liegt in Händen von Pfarrer Jörg-Uwe Pehle.
Es musizieren die Gesangssolisten Gabi Filmer und Susanne Antpusat, Sopran, Almuth Kaller und Ramona Wohlleb, Alt, Roland Hendriks, Tenor, Dirk Neuhaus, Bass, die Philipp-Nicolai-Kantorei Unna sowie ein Streicherensemble der Duisburger Philharmoniker unter der Leitung von Kirchenmusikdirektorin Hannelore Höft. Der Eintritt ist frei.