Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Die Christuskirche in Bergkamen-Rünthe wurde nach dem 2. Weltkrieg zunächst als Gemeindesaal gebaut, 1959 zur Kirche umgebaut und im gleichen Jahr als Lutherkirche eingeweiht. 2004 wurde die Lutherkirche umgebaut und grundlegend neugestaltet. Die räumliche Grundstruktur der ehemaligen Christuskirche (1989 abgerissen) wurde hierbei zugrunde gelegt. Augenfällig an dem Kirchraum ist der Verzicht auf ein klares vorne und hinten und damit die Betonung von Gemeinschaft und Kommunikation. Die Gemeinde versammelt sich um den in der Mitte stehenden Altar. Als die Ev. Kirchengemeinden Rünthe und Oberaden fusionierten, gab es in der neuen Gemeinde zwei Lutherkirchen, so wurde diese Kirche 2008 in Christuskirche umbenannt.

Zurück zur Seite

Archiv

22. Februar 2007

Wer tanzt, der rostet nicht

Haus der Kirche: Seniorentanzkreis feierte 20. Jubiläum  

KIRCHENKREIS UNNA - Jeder kann mitmachen beim Seniorentanz im Haus der Kirche an der Mozartstraße in Unna ... und das seit nun 20 Jahren! Gemeinsam mit anderen aktiv sein, Freude an der Bewegung finden, Gleichgesinnte treffen, das bietet der Seniorentanzkreis im Haus der Kirche in Unna, dessen gut dreißig Teilnehmerinnen und Teilnehmer es sich nicht nehmen ließen, dieses Jubiläum ausgiebig zu feiern. Blumensträuße gab es für damalige Gründerin Marion Hallbauer auch - und für drei der Tänzerinnen, die von Anfang an schon "immer fleißig dabei" sind. Superintendentin Annette Muhr-Nelson betonte den wichtigen Stellenwert der Angebote und der Arbeit mit Senioren im Kirchenkreis und den Gemeinden. "Unser Angebot bietet seit vielen Jahren Gemeinschaft, fördert Kommunikation, bereitet Freude und ist "erklären Tanzleiterin Ursula Banach und Peter Hallbauer vom Referat für Seniorenarbeit des Kirchenkreise Unna. Getanzt wird im Kreis oder im Sitzen nach ausgesuchter seniorengerechter Musik. Nebenbei -so Hallbauer - bringen viele der Teilnehmerinnen ihr hier erworbenes Tanzwissen als ehrenamtliche Multiplikatoren in ihre gemeindlichen Seniorenkreise zurück. Seniorentanz gibt es überall in Deutschland. Getanzt wird u.a. in Einrichtungen der Erwachsenenbildung, Kirchengemeinden, Sportvereinen, Begegnungsstätten sowie in Alten- und Pflegeheimen. Im Haus der Kirche wird nach den Grundlagen des Bundesverbandes Seniorentanz e.V. gearbeitet. Jeden Montag von 14.30 bis 16 Uhr treffen sich Interessierte im Haus der Kirche. "Wer gerne gute Laune und Spaß an der Bewegung nach Musik hat", sollte einfach mal herein schauen, ermutigt Peter Hallbauer zum Mitmachen. Informationen: Ursula Banach (Tel: 0231/448507) oder Peter Hallbauer (Tel. 02303/288154). Tonino Nisipeanu