Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Ev. Kirche in Lünern: Aus der Entstehungszeit der Evangelischen Kirche in Lünern sind keine schriftlichen Quellen überliefert. Eine exakte Datierung ist deshalb nicht möglich. Anhand der Bausubstanz und des Baustils lassen sich aber die ältesten Bauelemente dem 12. Jahrhundert und damit der romanischen Epoche zuordnen. Bei näherer Betrachtung lassen sich die wichtigsten Bauphasen am Bauwerk selbst ablesen. Die einschiffige Kirche wurde aus grünem Sandstein gebaut. Wie viele Kirchen ist sie geostet, so dass die Längsachsen in West-Ost Richtung verläuft. Betritt man durch den Haupteingang das Kircheninnere, wird der Blick unweigerlich auf den reich vergoldeten Schnitzaltar in der Chorapsis gelenkt. Mit einer Höhe von ungefähr vier Metern und einer jetzigen Breite von drei Metern beherrscht er den Chorraum. Der stets geöffnete Turmraum gibt durch eine Glastür den Blick auf das Innere der Kirche frei.

Zurück zur Seite

Archiv

30. Oktober 2006

Produkte aus der Region

FRÖNDENBERG Superintendentin Muhr-Nelson eröffnet Bauernmarkt

FRÖNDENBERG - Der Bauernmarkt in Fröndenberg lockte auch dieses Jahr wieder viele Besucher an. Viele kommen um mal wieder "richtig frisches Gemüse" zu kaufen, wie eine Kundin versicherte. Superintendentin Annette Muhr-Nelson hatte den Bauernmarkt in Fröndenberg mit einem Gottesdienst eröffnet. In ihrer Predigt betonte sie: "Vom Weltall aus gesehen, zeigt sich unsere Erde in beeindruckender Schönheit".    Die afrikanischen Gäste der Kirchengemeinde Unna, die die Gemeinde in diesen Tagen besuchen und dafür aus Tansania angereist sind, waren begeistert von der Atmosphäre und dem tollen Angebot.Denn auch dieses Jahr zeigt der Bauernmarkt wieder, was man in Zeiten von Lebensmittel Skandalen tun kann: "Produkte aus der eigenen Region kaufen", wozu auch die Superintendentin in ihrer Predigt aufrief.   
Kunsthandwerker, wie ein traditioneller Seifenmacher oder ein Silber- und Goldschmied waren dabei, um ihre Produkte "entstanden an Rhein und Ruhr" vorzustellen. So konnte nicht nur  Apfelsaft aus Fröndenberg gekauft werden, sondern auch gleich die Dekoration fürs Haus passend zum aufkommenden Herbst besorgt werden.    Sehenswert das an Höhepunkten reiche Rahmenprogramm des Bauernmarktes mit den Dortmunder Feuerkünstlern "Evil Flames" und einer große Feuershow mit Trommel- und Didgeridoo-Einlagen,  die große wie  kleine Besucher begeisterten.     Jona