Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Die Dellwiger Kirche steht auf dem Ahlinger Berg in Mitten der Ortschaft Dellwig seit nunmehr 1000 Jahren. Damals gründete die Kath. Kirchengemeinde Menden auf dieser Seite der Ruhr eine Tochtergemeinde, für die ein fester Turm errichtet wurde, der auch als Wehrturm diente. Patron der Kirche war der Hl. Laurentius. Im Laufe der Zeit wurde die Kirche immer mehr erweitert. Im 12. Jahrhundert wurde das Kirchenschiff in der heutigen Form erbaut, das 1510 den Chorraum als Abschluss erhielt. Eine grundlegende Umgestaltung erfuhr das Innere der Kirche 1960 und 1992 bei einer weitere Renovierung seine heutige Gestalt. Aus der langen Reihe der Dellwiger Pfarrer ist Friedrich von Bodelschwingh besonders zu erwähnen. Er kam 1863 aus einer Pfarrstelle in Paris mit seiner Ehefrau Ida nach Dellwig. Die vier Kinder des Pastorenehepaares starben im Januar 1869 an Diphterie und sind auf dem benachbarten Friedhof beerdigt. . 1872 folgte von Bodelschwingh dem Ruf nach Bethel bei Bielefeld. Dort baute er als Leiter die Diakonische Anstalt für Epilepsiekranke und Nichtsesshafte auf.

Zurück zur Seite

Archiv

30. Oktober 2006

Engel im Dorf

HEMMERDE-LÜNERN: Ökumenekreis zeigt Ausstellung

UNNA - Eine Ausstellung  mit Werken des Unnaer Künstlers Peter Trautner präsentiert zum Thema Engel künstlerisch bearbeitete Gemälde, Zeichnungen, Drucke und Skulpturen.  In mehr als 20 Einrichtungen  werden die "Engel im Dorf" vom 19. bis 29. Oktober u.a. in Hemmerder Kirchen und Geschäften, in Betrieben, Institutionen und an weiteren Orten ausgestellt sein, erklären die Mitglieder des Ökumenekreises der Pfarrei St. Peter & Paul und die ev. Kirchengemeinde Hemmerde-Lünern.    Mit seinem Vortrag "Wir werden sein wie die Engel: biblische Informationen über himmlische Wesen", liefert Prof.  Dr. Stefan Alkier  (Universität Frankfurt) zunächst am 19. Oktober um 19.30 Uhr  im Ev. Gemeindehaus „Arche“ in Hemmerde, theologische Hintergründe zur Engel-Ausstellung, die am 21. Oktober, um 16 Uhr im Cafe Muckefuck (Haus des Friedens) in Hemmerde im Beisein von Peter Trautner eröffnet wird.   
"Engel sind nach und nach entstanden", ist Peter Trautner nach seinen Recherchen zum Thema überzeugt. Schon 35.000 Jahre alte Höhlenzeichnungen wie sie in Frankreich entdeckt wurden, lassen den Schluß zu wie sich die Menschen damals ein schützendes, unerklärliches Wesen vorstellten ."Engel sind eigentlich in jedem von  uns - wenn wir es zulassen", meint der Künstler, der sich sich schon einge Jahre mit dieser Thematik intensiv auseinandergesetzt hat.  tn