Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Ev. Kirche Heeren-Werve Die Anfänge der denkmalgeschützten Dorfkirche liegen im 14. Jahrhundert. Besonders auffällig sind die „Heerener Giganten“, zwei Skulpturen im Seitenschiff, die der hiesige Künstler Dietrich Worbs aus wuchtigen Baumstämmen gestaltet hat („Familie in Gottes Hand“ sowie sieben biblische Szenen in einem Stamm). Von der bewegten Geschichte der Kirche erzählen u. a. die Totenschilder der Kirchenpatrone (bis 1950 Patronatskirche der Grafen von der Recke bzw. von Plettenberg), die Kopfkonsolen als Gewölbestützen sowie das bis heute einwandfrei funktionierende Uhrwerk der Kirchturmuhr von 1910. Sehenswert sind auch die Chorraumfenster mit Motiven aus der Weihnachts-, Oster- und Pfingstgeschichten. Musikinteressierte mögen sich an der Walcker-Orgel erfreuen, die vom weltberühmten Organisten Wilhelm Middelschulte und seiner Familie 1910 gestiftet wurde.

Zurück zur Seite

Archiv

01. Oktober 2006

"Tafel" in Friedenskirche

MASSEN Bedürftigkeit steigt weiter

UNNA-MASSEN - Bis zu 130 Abnehmer kommen montags zur "Tafel" in Massen - damit hat sich ihr Kreis in wenigen Wochen verdoppelt.  Doch habe der Zuwachs, so Diakoniepfarrer Hans Höroldt, keineswegs dazu geführt, dass die Bedürftigen-Zahl irgendwo abgesunken wäre, etwa in der Ausgabestelle in Unna-West. Grund genug für die Friedenskirchengemeinde Massen, den traditionellen "Diakonie-Sonntag" (Anfang September) dieses Mal unter das Motto des Jesaja-Briefes "Brich’ dem Hungrigen Dein Brot" zu stellen und die "Tafel" in der Gemeinde vorzustellen. Mit besonderem Hintergrund: das gesamte Personal, das sich jeweils am Montag um die Lebensmittel-Ausgabe kümmert, 15 bis 18 Leute,  wird von evangelischen Christen gestellt! Im gesamten Kreis gibt es diese Konstellation nur noch ein  Mal: in Holzwickede stemmt der protestantische Mitarbeiterkreis von "Rat und Tat" um Willy Cramer die Tafel-Runde.   Rosemarie Hübner und Volker Risse nahmen in Massen vor etlichen Monaten das Thema in die Hand. Von "verdeckter Armut" sprechen sie, die inzwischen auch Familien mit Gering-Verdienenden erreicht habe.   KnD