Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Stadtkirche Unna: Von welcher Seite man sich der Kreisstadt Unna auch nähert, immer hat man einen Blick auf das prägende Wahrzeichen der Stadt Unna - die Ev. Stadtkirche. Eine Kirche mitten in der Stadt, gleich neben dem Alten Markt. Eine gotische Hallenkirche von schlichter Schönheit und Eleganz. Das dreijochige Langhaus wurde vermutlich nach 1322 errichtet, der Chor nach Weiheinschrift 1389 begonnen und 1396 vollendet. Der mächtige Westturm, der in das Mittelschiff einbezogen ist und in Mauerstärke aus der Westfront hervortritt, wurde 1407 bis 1467 erbaut. Der Turmhelm wurde mehrfach zerstört, er erhielt seine jetzige Gestalt 1863. Seit 2018 ist die Kirche hinter einem Gerüst verborgen: aufwendige Renovierungen machen dies nötig.

Zurück zur Seite

Archiv

18. September 2006

Schnadegang vor der Visitation

„Wir sind hier neben den Schulen mittlerweile die einzige nichtkommerzielle Institution“, erklärte Christuskirchenpfarrer Andreas Taube vor dem Gemeindezentrum „Brücke“. Denn im Wohngebiet östlich der Hammer Straße startete am Samstag mit dem Schnadegang der erste offizielle Programmpunkt der Visitation der beiden evangelischen Königsborner Kirchengemeinden. Gut 20 Radlerinnen und Radler aus Presbyterien und kreiskirchlichen Visitationsteams absolvierten bei spätsommerlichem Wetter eine Strecke von ca 12km durch die Gemeindebezirke. Nur fünf Teilnehmer fuhren lieber mit dem Kleinbus. Durch Alt-Königsborn führte die Tour nach Afferde. Dort gab es einen mobilen Kaffee aus dem Bus und Zeit für Gespräche in der Sonne. Die alte Grilloschule, die Kaserne und der alte Zechenplatz waren weitere Ziele. Bei den zahlreichen Zwischenstopps wurde stets über die aktuelle Lage des Stadtteil und seine Veränderungen berichtet. „Zur Zeit der Salinen zogen sich sieben Kilometer Gradierwerke durch Königsborn,“ wusste Pfarrer Rüdiger Pagenstecher von der Paul-Gerhardt-Gemeinde. Mit einem Imbiss im Gemeindezentrum endete die Erkundung Königsborns vorläufig. Denn die eigentliche Visitation beginnt erst mit dem Eröffnungsgottesdienst am 15. Oktober in der Christuskirche. 14 Tage lang werden die kreiskirchlichen Visitationsteams die Gemeindearbeit und ihr gesellschaftliches Umfeld wahrnehmen.gm