Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Die Johanneskirche in Frömern ist eine der ältesten Kirchen im Kirchenkreis: der Westturm stammt noch vom ersten nachweisbaren Kirchenbau aus romanischer Zeit (12. Jahrhundert). Um die Mitte des 13. Jahrhunderts erhielt die Turmhalle eine 60 cm starke Kuppel mit längsrechteckigem Grundriß. Bei der ursprünglichen romanischen Kirche handelte es sich um einen einschiffigen, zweijochigen Saalbau (7,88 x 12,76 Meter) mit halbrunder Apsis, wie man bei Grabungen während des Neubaus im 19. Jahrhundert feststellte. Die erhöht liegende Kirche war von einem Friedhof umgeben, der 1682 eine umlaufende Mauer besaß. Die Mauer und die meisten Grabsteine sind heute entfernt. Das Turmportal wurde 1876 beim Neubau vollständig erneuert. Nach dem Turmbrand 1761 bei der Schlacht von Vellinghausen wurde ein neuer spitzer 25,50 m hoher Turmhelm errichtet und die zwei über Eck gestellten Strebepfeiler hinzugefügt.

Zurück zur Seite

Archiv

26. Juli 2006

Kindergartenwerk

NEUER TRÄGER nimmt zum 1. August 2006 die Arbeit auf Das Kindergartenwerk steht allen Kindertageseinrichtungen des Kirchenkreises Unna offen. "Wir denken, dass noch mehr Einrichtungen hinzukommen werden, dies ist nur der Anfang," hofft Maren Schulz (li.), "denn je größer das Kindergartenwerk ist, desto besser kann es arbeiten." Foto: Tonino Nisipeanu (tn)  KIRCHENKREIS UNNA · Für die Kindertageseinrichtungen der Kirchengemeinde Unna "Unter´m Himmelszelt" , "Die Kinderarche", "Zwergengarten im Jona-Haus" sowie der Paul-Gerhardt-Kirchengemeinde ("Unter´m Regenbogen) und der Christus-Kirchengemeinde ("Kurpark-Kindergarten"), steht zum 1. August 2006 ein Trägerwechsel an: Nicht mehr die jeweilige Kirchengemeinde, sondern das neugegründete "Kindergartenwerk" des Kirchenkreises Unna ist dann der Träger der Einrichtungen. Ziele des Kindergartenwerkes werden sein: Vereinfachung der Verwaltung, Senkung der Betriebskosten und eine größere Arbeitsplatzsicherheit. "Den demographischen und finanziellen Herausforderungen werden wir mit einem Kindergartenwerk besser begegnen können. Sonst müsste jede Gemeinde für sich die Situation lösen." begründet der Pfarrer der Paul-Gerhardt-Gemeinde, Rüdiger Pagenstecher, die Zielsetzung des Kindergartenwerks. Er leitet als 1. Vorsitzende den Ausschuss des Kindergartenwerkes und den für die laufende Arbeit zuständigen Leitungsausschuss. Ihm gehören als Geschäftsführung Maren Schulz (Kindergartenfachberatung) und Thomas Sauerwein (stellvertretender Verwaltungsleiter des Kreiskirchenamtes) an. Außerdem sind Stadtkirchenpfarrerin Barbara Dietrich (stellvertretende Vorsitzende) und Christuskirchenpresbyterin Ursula Lückmann sowie Pfarrer Michael Niggebaum aus Holzwickede in den Leitungsausschuss gewählt worden. Das Kindergartenwerk steht allen Kindertageseinrichtungen des Kirchenkreises Unna offen. "Wir denken, dass noch mehr Einrichtungen hinzukommen werden, dies ist nur der Anfang," hofft Maren Schulz, "denn je größer das Kindergartenwerk ist, desto besser kann es arbeiten." In diesen Tagen sind die Eltern in den einzelnen Einrichtungen durch einen Aushang über den Trägerwechsel informiert worden. Der feierliche Start des Kindergartenwerkes erfolgt mit einem Gottesdienst Anfang August. |gm|