Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Die Christuskirche in Bergkamen-Rünthe wurde nach dem 2. Weltkrieg zunächst als Gemeindesaal gebaut, 1959 zur Kirche umgebaut und im gleichen Jahr als Lutherkirche eingeweiht. 2004 wurde die Lutherkirche umgebaut und grundlegend neugestaltet. Die räumliche Grundstruktur der ehemaligen Christuskirche (1989 abgerissen) wurde hierbei zugrunde gelegt. Augenfällig an dem Kirchraum ist der Verzicht auf ein klares vorne und hinten und damit die Betonung von Gemeinschaft und Kommunikation. Die Gemeinde versammelt sich um den in der Mitte stehenden Altar. Als die Ev. Kirchengemeinden Rünthe und Oberaden fusionierten, gab es in der neuen Gemeinde zwei Lutherkirchen, so wurde diese Kirche 2008 in Christuskirche umbenannt.

Zurück zur Seite

Archiv

03. Juli 2006

JUBILÄUM: Bildmaterial für Dia-Show gesucht

Oberadener Martin-Luther-Kirche feiert Geburtstag

OBERADEN · Die Martin-Luther-Kirche in Oberaden wird am Samstag (Karsamstag), den 7. April 2007, 50 Jahre alt. Die Kirche wurde 1957 durch den damaligen Präses D. Wilm eingeweiht. Jetzt traf sich im Martin-Luther-Zentrum ein Ausschuss, um das Jubiläum im nächsten Jahr vorzubereiten. Die Einweihung am 7. April 1957 erfolgte am Sonntag "Judica". Da man am Karsamstag eigentlich nicht gut ein Jubiläum feiern kann, beschloss der Ausschuss, die eigentliche Jubiläumsfeier auch am Sonntag Judica des Jahres 2007 durchzuführen - und das ist am Sonntag, dem 25. März 2007. Nach dem Gottesdienst wird an diesem Tag eine Festversammlung mit vielen Gästen aus Nah und Fern stattfinden. "Eingeladen werden auch die Pastoren und Pastorinnen, die seit 1957 in Oberaden seelsorglichen Dienst getan haben. Es sind darüber hinaus noch eine Reihe weiterer Veranstaltungen geplant, über die wir noch berichten werden", freut sich Kirchmeister Fritz Potthoff schon. Der auch in Oberaden sehr bekannte Bergkamener Ingenieur Werner Braucks hat sich bereit erklärt, eine Diashow "50 Jahre Martin-Luther-Kirche" zu produzieren. Dafür benötigt er besonders Bilder – aber auch sonstige Fakten, Anekdoten oder Interviews über die vergangenen 50 Jahre in der Kirche sowie um die Martin-Luther-Kirche herum. Auch eine Festschrift soll erstellt werden." Wir bitten nun unsere Gemeindeglieder, Bildmaterial oder andere interessante Unterlagen für die Diashow und für die Festschrift leihweise zur Verfügung zu stellen", richten sich die Verantwortlichen und der Festausschuss an ihre Gemeinde. Diese leihweise Überlassung erfolgt im Gemeindebüro bei Angelika Stiller. |fp|  (02.06.2006) fp