Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Ev. Kirche Heeren-Werve Die Anfänge der denkmalgeschützten Dorfkirche liegen im 14. Jahrhundert. Besonders auffällig sind die „Heerener Giganten“, zwei Skulpturen im Seitenschiff, die der hiesige Künstler Dietrich Worbs aus wuchtigen Baumstämmen gestaltet hat („Familie in Gottes Hand“ sowie sieben biblische Szenen in einem Stamm). Von der bewegten Geschichte der Kirche erzählen u. a. die Totenschilder der Kirchenpatrone (bis 1950 Patronatskirche der Grafen von der Recke bzw. von Plettenberg), die Kopfkonsolen als Gewölbestützen sowie das bis heute einwandfrei funktionierende Uhrwerk der Kirchturmuhr von 1910. Sehenswert sind auch die Chorraumfenster mit Motiven aus der Weihnachts-, Oster- und Pfingstgeschichten. Musikinteressierte mögen sich an der Walcker-Orgel erfreuen, die vom weltberühmten Organisten Wilhelm Middelschulte und seiner Familie 1910 gestiftet wurde.

Zurück zur Seite

Di, 17. November 2020

Einblicke in besondere Tagung

Di, 03. November 2020

Wer baut mit Legosteinen?

Mo, 02. November 2020

Betet für den Frieden

Fr, 30. Oktober 2020

Tür zu – Kioskfenster offen

Do, 17. September 2020

„Systemsprenger“ zum Start

03. November 2020

Wer baut mit Legosteinen?

Wer hat Erfahrungen mit Legosteinen und möchte sein Wissen teilen?

Neues Projekt in der Vater-Kind-Arbeit

Für Wochenend- oder Abendveranstaltungen sucht die Erwachsenenbildung im Ev. Kirchenkreis Unna kreative und offene Papas oder Opis, die Spaß beim Legosteinbauen haben. Unter dem Motto „Zusammen Bauen“ sollen Workshops mit Vätern und ihren Kindern entstehen. „Das Ganze soll bewusst offengehalten werden“, so René Kirchner, Referent der Erwachsenenbildung.

So könne der Fantasie freien Lauf gelassen werden und ganz kreativ mit den vorhandenen Legosteinen gearbeitet, gespielt und gebaut werden. Und vielleicht entstehen dabei auch gemeinsame kleine und große Objekte aus Legosteinen. Wer will, darf natürlich auch seine Legosteine mitbringen. Auch Spenden sind willkommen.

An Ideen für den Workshop mangelt es René Kirchner nicht, es fehlt nur der passende Experte, also ein Lego-Fan, der sein Wissen gerne an Väter und Kinder weitergibt und einen Workshop leiten möchte. Vorstellen könnte man sich zum Beispiel Mottoabende, wie „Feuerwehrstation“, „Häuser“ oder „Legostein-Welten“. Stattfinden sollen die Vater-Kind-Veranstaltungen übrigens im Familientreff im Pestalozzihaus in Bergkamen.

Interessierte Lego-Fans, die sich mit den kleinen bunten Steinen auskennen und ihr Wissen gerne weitergeben möchten, können sich direkt an René Kirchner (02303 288-180 oder ) wenden.

sd