Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Friedenskirche Unna-Massen Die Kirche wurde nach Grundsteinlegung am 28. Juni 1953 und tatkräftiger Mithilfe während der Bauzeit am 1. Advent 1955 eingeweiht. Im Jahr 2013 wurde eine durch einen Raumteiler geschützte Gedenkkapelle eingerichtet und ein Durchgang zum Gemeindehaus errichtet. An der Wand neben dem Altarraum zeigt ein Putzschnitt den „Sinkenden Petrus“. Die Orgel ist eine Steinmann-Orgel von 1978 . Drei Glocken rufen die Gemeinde zum Gebet und Gottesdienst. Sie tragen die Aufschriften: „Er ist unser Friede“, „Land, Land, Land höre des Herrn Wort!“ und „Ehre sein Gott in der Höhe“ .

Zurück zur Seite

09. Januar 2023

„Monat der Diakonie“ in Kirchengemeinde Unna

Die Diakonie Ruhr-Hellweg überreicht jeder Gemeinde, in der ein "Monat der Diakonie" stattfand, solch eine Fürbittenstele.

Diakonische Angebote im Mittelpunkt

Mit dem „Monat der Diakonie“ möchte die Diakonie Ruhr-Hellweg gemeinsam mit dem Ev. Kirchenkreis Unna die Beziehung zur Evangelischen Kirchengemeinde Unna weiter stärken. „Wir freuen uns auf die persönlichen Gespräche und Begegnungen mit den Menschen in der Gemeinde“, sagt Udo Sedlaczek, bei der Diakonie zuständig für Gemeindearbeit.

Am 11. Januar geht es los: dann treffen sich die Ehrenamtlichen der „Offenes-Ohr“-Stadtkirchenarbeit mit Vertreterinnen der Flüchtlings- und Wohnungslosenberatung der Diakonie Ruhr-Hellweg. Am 23. Januar ist die Diakonie zu Gast bei der Evangelischen Frauenhilfe im Jona-Haus. Dort stellen sich auch der Reisedienst und die NettWerker der Diakonie Ruhr-Hellweg vor. Unter dem Motto „Himmel und Erde“ steht ein gemeinsames Essen am 27. Januar ab 12:15 Uhr, ebenfalls im Jona-Haus. Hier können sich Ehrenamtliche mit Gemeindegliedern austauschen. „Watt auf die Gabel“ heißt es am 31. Januar um 18 Uhr in der Jugendetage des Jona-Hauses. Alle Teilnehmenden erwartet ein Essen in Kooperation mit dem Aktion für Kinder in Unna e.V., bevor am 02. Februar der Diakonieausschuss im Martin-Luther-Haus besucht wird.

Seinen Abschluss findet der Monat der Diakonie am 12. Februar bei einem Gottesdienst mit einer Predigt von Diakoniepfarrerin Anja Josefowitz und anschließendem Empfang ab 9:30 Uhr im Jona-Haus. Anja Josefowitz und Diakonievorstand Christian Korte verleihen während des Gottesdienstes das Goldene Kronenkreuz an langjährig Ehrenamtliche der Gemeinde. Auch wird der Gemeinde die Fürbittenstele der Diakonie überreicht.

„Die diakonischen Angebote sind für uns als Kirchengemeinde wichtig und wesentlicher Bestandteil kirchlicher Arbeit. Hier wird unser Glaube sichtbar“, so Pfarrerin Dr. Jula Well. „Wir sind froh, mit der Diakonie Ruhr-Hellweg hierfür einen starken Partner an der Seite zu haben. Das bringen wir in diesem Monat zum Ausdruck“, ergänzt Diakoniepresbyter Enno Detert.

(Quelle: Diakonie Ruhr Hellweg)

ds