Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Ev. Kirche in Lünern: Aus der Entstehungszeit der Evangelischen Kirche in Lünern sind keine schriftlichen Quellen überliefert. Eine exakte Datierung ist deshalb nicht möglich. Anhand der Bausubstanz und des Baustils lassen sich aber die ältesten Bauelemente dem 12. Jahrhundert und damit der romanischen Epoche zuordnen. Bei näherer Betrachtung lassen sich die wichtigsten Bauphasen am Bauwerk selbst ablesen. Die einschiffige Kirche wurde aus grünem Sandstein gebaut. Wie viele Kirchen ist sie geostet, so dass die Längsachsen in West-Ost Richtung verläuft. Betritt man durch den Haupteingang das Kircheninnere, wird der Blick unweigerlich auf den reich vergoldeten Schnitzaltar in der Chorapsis gelenkt. Mit einer Höhe von ungefähr vier Metern und einer jetzigen Breite von drei Metern beherrscht er den Chorraum. Der stets geöffnete Turmraum gibt durch eine Glastür den Blick auf das Innere der Kirche frei.

Zurück zur Seite

12. Januar 2021

Keine Elternbeiträge in Schließungszeiten

Die Teller und Tische in der OGS und KiTa bleiben leer, wenn keine Betreuung stattfindet. Was bedeutet das für die Kosten?

Regelungen für Kita und OGS

Wenn die KiTa und die OGS geschlossen oder im Notbetrieb sind, dann fällt auch das Mittagessen aus. Normalerweise zahlen Eltern hierfür einen Pauschalbetrag. Dieser wird nun, wenn die Kinder kein Mittagessen einnehmen, im Ev. Kirchenkreis Unna nicht erhoben. Für Kinder, die die Notbetreuung nutzen, gibt es unbürokratische Regelungen.
 

Verpflegungsgeld

Vom Träger, also dem Ev. Kirchenkreis Unna, wird das normalerweise das  Verpflegungsgeld eingezogen. Doch nicht im Januar. Stattdessen werden die tatsächlich in Anspruch genommenen Mahlzeiten erfasst und auf der Basis eines abgestuften Berechnungsmodells die Beiträge ermittelt und im Nachgang erhoben. Weitere Infos hierzu folgen und sind in diesem Elternbrief zu lesen.

In der OGS wird zunächst im Januar 2021 keine Essenspauschale eingezogen.

Elternbeiträge für Betreuung

Die Elternbeiträge für die Betreuung werden von den jeweiligen Kommunen festgesetzt und eingezogen. Diese haben in NRW alle vereinbart, im Januar keine Gebühren einzuziehen. Wie eine mögliche Rückzahlung organisiert wird, regeln die einzelnen Kommunen.

Für die Früh- und 8-1-Betreuung im offenen Ganztag erhebt der Kirchenkreis den Elternbeitrag. Auch der ist zunächst im Januar ausgesetzt. 

Im Evangelischen Kirchenkreis Unna befinden sich 26 Tageseinrichtungen für Kinder in der Trägerschaft des Kindergartenwerkes des Kirchenkreises sowie der evangelischen Kirchengemeinden. Insgesamt werden rund 1.900 Kinder betreut. An 17 Grundschulen ist der Kirchenkreis der Träger der Offenen Ganztagsschule mit insgesamt etwa 2.100 Schülerinnen und Schülern.

Kontakt:

Kindertagesstätten: Hermann Schiefer, Geschäftsführer Kindergartenwerk, Tel.: 02303-288 127

Offener Ganztag: Koordinator Michael Klimziak, Tel.: 02303-288 108

ds