Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Die Hemmerder Kirche ist eine in Grünstein errichtete, einschiffige, kreuzförmige Anlage mit fünfseitigem Chor. Das Querhaus bildet dabei den ältesten Bestandteil. Es entstammt dem späten 12. Jahrhundert. Der heutige Chor wurde erst 1543 errichtet (diese Jahreszahl ist außen in Stein gehauen) und ersetzte die ürsprüngliche halbrunde Apsis. Das zweijochige Langhaus entstand in der Zeit um 1300. Im 14. Jahrhundert entstand der dreigeschossige Turm, dessen Mauern im Erdgeschoss eine Stärke von 2 Metern besitzen. Mit dem in seiner jetzigen Form im Jahr 1726 errichteten Helm erreicht der Turm eine Höhe von 29,65 Metern. Hier zu sehen ist ein kleines Seitenfenster mit dem Titel: "Der Schatz im Acker", liebevoll auch das Kartoffel-Fenster genannt.

Zurück zur Seite

02. Januar 2023

Gottesdienste im Winter

Heizung runterdrehen und Anzahl der Orte verringern - so reduzieren die Gemeinden die enormen Energiekosten im Winter

So feiern die Gemeinden in der kalten Jahreszeit

Die Energiekrise zeigt auch Auswirkungen auf die Gebäude der Kirchengemeinden im Evangelischen Kirchenkreis Unna. Die Gemeinden müssen und wollen Ressourcen schonen und dabei auch einen sinnvollen Betrag leisten, um Energie zu sparen. Insbesondere ab dem Jahresanfang greifen diese Veränderungen. Die Weihnachtsgottesdienste waren davon noch nicht betroffen. Doch für die ersten drei Monaten haben sich die Gemeinden Lösungen überlegt.  

Meist werden die Gemeindehäuser genutzt oder Gemeinden mit zwei Kirchen feiern nur in einer Kirche. „Besonders wichtig ist mir, dass wir durchgängig in allen Gemeinden Gottesdienst feiern. Die Lösungen dazu sind wohl überlegt, die Verantwortlichen haben abgewogen zwischen dem, was zumutbar ist und dem, was in dieser Zeit sinnvoll ist”, beschreibt der Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Unna, Dr. Karsten Schneider, die Situation. Dabei galt es auch, bauliche Besonderheiten zu berücksichtigen. Insbesondere die Luftfeuchtigkeit macht den Kirchen zu schaffen, dies ist für die Orgeln problematisch. Bereits jetzt wurde schon die Temperatur in den Kirchen abgesenkt. Die Besucher werden gebeten, sich darauf einzustellen. 

Schneider: „Ich bitte Sie: nehmen Sie die Entscheidung vor Ort an und unterstützen Sie Ihre Gemeinde. Gemeinsam schaffen wir es, diese schwierige Situation zu meistern, Gemeinschaft in Gottesdiensten zu erleben und verantwortlich mit unseren Ressourcen umzugehen.” Hier ist ein Überblick über die gefundenen Lösungen der Gemeinden, um vor Ort sowohl Gottesdienst feiern zu können und dennoch so wenig Energie wie möglich zu verbrauchen. Die einzelnen Gottesdienste veröffentlichen die Gemeinden auf ihren Internetseiten und auf www.evangelisch-in-unna.de

 


Winterkirche vor Ort

in Bergkamen:

Friedenskirchengemeind
Thomas- und Auferstehungskirche werden durchgehend genutzt und auf 16 Grad beheizt, Die angrenzenden Gemeinderäume auf 19 Grad. Die Friedenskirche wird durchgehend auf 19 Grad geheizt.  

Martin-Luther-Kirchengemeinde 

In der Martin-Luther-Kirche in Oberaden weicht man auf den Gemeindesaal aus. Die Christuskirche in Rünthe wird durchgängig genutzt und geheizt, auch die weiteren Veranstaltungen sowie die Jugendarbeit findet dort statt. Das Gemeindehaus steht ja nicht mehr zur Verfügung. 


in Fröndenberg:

Dellwig 
Ab dem 25.12.2022 werden die Temperaturen in den Kirchen auch unter 14 Grad gesenkt, wenn es die Luftfeuchtigkeit zulässt. Wenn es in den Kirchen zu kalt wird, werden die Gottesdienste in den gegenüberliegenden Gemeindehäusern in Dellwig und in Billmerich gefeiert, spätestens ab dem 18. März aber wieder in den Kirchen.  

Frömern  

Die Johanneskirche wird durchgängig genutzt. eine starke Absenkung der Temperatur ist hier nicht sinnvoll und sie wird auch als Raum für Trauerfeiern genutzt.   

Fröndenberg und Bausenhagen 
Die Gottesdienste werden weiterhin in beiden Predigtstätten Stiftskirche in Fröndenberg-Stadtmitte und Dorfkirche Bausenhagen gefeiert. Beide Kirchen werden weiterhin nur denkmalgerecht beheizt. Das Gemeindehaus bleibt geheizt für Bewohner, Mitarbeitende und, wenn nötig, auch als  "Wärmeort" für Bedürftige aus Stadt und Gemeinde. 


in Holzwickede:

Holzwickede und Opherdicke 

Die Gottesdienste finden weiterhin in den Kirchen (Kirche am Markt und in Opherdicke) zu den üblichen Zeiten statt. Die Kirche am Markt wird gemeinsam von der evangelischen und katholischen Gemeinde genutzt.  


in Kamen: 

Heeren-Werve 
Ab dem 9.01.2023 bis zum 31.03.2023 findet die "Winterkirche" im Gemeindehaus Lutherzentrum statt.  

Kamen 
Gottesdienste finden jeden Sonntag in der Lutherkirche in der Stadtmitte und im Johannes-Buxtorf-Haus in Südkamen statt - jeweils im Wechsel zu den üblichen Zeiten. Die Pauluskirche in Kamen bleibt bis zum 2.4. geschlossen. Dort werden in der Zeit auch dies die restlichen Restaurierungsarbeiten abgeschlossen.  

Kamen-Methler 
Alle Gottesdienste finden in der Margaretenkirche statt. Die Temperatur wird auf 14 Grad gesenkt. Kissen für den Rücken und warme Decken liegen bereit.   


in Unna: 

Hemmerde-Lünern 
Von Januar bis März finden die Gottesdienste im Ludwig-Polscher-Haus in Lünern, im Philipp-Nicolai-Haus in Mühlhausen bzw. im Bürgerhaus Arche in Hemmerde statt. 

Königsborn 
Die Gottesdienste finden im Wechsel in der Paul-Gerhardt-Kirche und im Stadtteilzentrum Brücke statt.  

Massen 
Die Gottesdienste finden meist im Gemeindehaus statt, lediglich größere Veranstaltungen werden in der Friedenskirche sein.  

Unna 
In der Stadtkirche Unna findet sonntags um 11 Uhr eine 15-minütige Andacht statt. Gottesdienste in üblicher Länge finden ab dem 1. Januar bis spätestens Karfreitag um 9:30 im Jona-Haus statt bei 16 Grad mit Wolldecken.

ds