Kirchenkreis Unna

Gemeinde-News

Keine News in dieser Ansicht.

Kirchenkreis-News

Reform(ations)wege pilgern

Jetzt zur Reise auf Luthers Spuren anmelden
Die Spuren des Reformators Martin Luther si


Jona-Haus

Jona-Haus

Das Gemeindezentrum Jona-Haus liegt im Süden Unnas. Es hat die Adresse Eichenstraße 1. 

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Gemeindehomepage UnnaKirche.de oder unter JonaHaus.info .

Die Küsterin Frau Renate Raab erreichen Sie im Jona-Haus unter Tel. 871658.

Für weitere Informationen hat nun der Vorsitzende des Fördervereins, Herr Thorwarth, das Wort.

GEMEINNÜTZIGER VEREIN ZUR FÖRDERUNG DES
EVANGELISCHEN GEMEINDEZENTRUMS
UNNA - GARTENVORSTADT e. V.

Bei der Werbung neuer Mitglieder für unseren Verein habe ich festgestellt, dass die Existenz unseres Fördervereins nicht allen Gemeindemitgliedern bekannt ist.

Deshalb möchte ich Ihnen die Entstehung unseres Gemeindezentrums in der Eichenstraße und die Arbeit seines Fördervereins vorstellen.

Die Älteren unter Ihnen werden sich erinnern, dass wir in der Gartenvorstadt seit 1966 den Gottesdienst in einem Flachbau unmittelbar vor dem Kindergarten in der Eichenstraße gefeiert haben. Dieses Gebäude war damals als Übergangslösung bis zum Bau eines festen Kirchenbaues gedacht. Mit den Jahren wurden die vorhandenen Räumlichkeiten durch das immer umfangreichere Veranstaltungsangebot zu klein.

Deshalb erweiterte die Kirchengemeinde 1978 nach Westen hin das vorhandene eingeschossige Gebäude um einen Anbau, der aus Untergeschoss für die Jugendarbeit und im Obergeschoss aus einem größeren Versammlungsraum, einem kleinen Besprechungsraum (auch als Sakristei genutzt) und einer Küche bestand.

Ende der 80ger Jahre traten besonders im alten Teil des Gemeindehauses immer häufiger altersbedingte Schäden auf, die zunächst behoben werden konnten.

Ich erinnere mich an einen Sonntagsgottesdienst im Jahre 1992, als plötzlich einige der 40 cm langen Lampenschalen bis zur Hälfte mit Regenwasser vom Flachdach gefüllt waren. Zunächst sollten die Defekte am Dach behoben werden. Nach der näheren Untersuchung auch anderer Bereiche des Altbaues stellte sich schließlich heraus, dass eine Sanierung des Gebäudes zu kostspielig und vermutlich auch nicht dauerhaft sein würde.

Nun war die Zeit gekommen, sich gedanklich mit dem Bau eines neuen Gemeindehauses zu befassen. Die Landeskirche bestand auf der Bezeichnung ?Gemeindezentrums?, weil Neubauten von Kirchen nicht mehr genehmigt werden würden. Langsam reiften die Vorstellungen wie eines Tages das neue Gemeindezentrum aussehen könnte.

Dabei spielte die Möglichkeit der Finanzierung eine ganz wesentliche Rolle. Bereits 1994 entschlossen sich deshalb 20 Gemeindemitglieder überwiegend aus der Gartenvorstadt mit Pastor Elliger einen Förderverein für das zukünftige Gemeindezentrum zu gründen. In vielen Sitzungen wurden Ideen entwickelt und wieder verworfen. Langsam aber konkretisierten sich die Pläne, und es entstand ein baureifer Entwurf für das neue Gebäude, das einen Kostenaufwand von 2 Millionen DM nicht überschreiten durfte.

30 Jahre waren nach Erstellung des ersten Gemeindehauses vergangen, als 1996 unser Jona-Haus fertig wurde und eingeweiht werden konnte. Erstmalig verfügte unsere Gemeinde über ein Haus, das allen Bedürfnissen entsprach, das auch in seinem Erscheinungsbild einen Gewinn für die Gartenvorstadt in Unna darstellt.
   
Die Mitglieder des Fördervereins brachten schon nach kurzer Zeit eine stattliche Summe Geldes zusammen, so dass die gesamte Beleuchtung des Hauses mit einem Kostenaufwand von 40.000 DM finanziert werden konnte.

Viele Mitglieder des Fördervereins wirkten bei den Innenarbeiten des Hauses tatkräftig mit und arbeiteten wochenlang an der Gestaltung und Bepflanzung der Außenanlagen mit einem Kostenaufwand von 2000.- DM für neue Pflanzen. Die Rasenflächen wurden planiert, umgegraben und schließlich eingesät. In den Jahren bis heute werden die Anlagen ausschließlich von Mitgliedern des Fördervereins betreut und gepflegt. Nördlich des Hauses wurde das zum Gebäude hin abfallende Gelände mit Betonsitzsteinen zu einem mehrstufigen Sitzring für diverse Aufführungen z. b. bei Gemeindefesten ausgebaut.

Aus Mitteln des Fördervereins wurde eine neue Lautsprecher- und Mikrophonanlage für den Gottesdienstraum beschafft und von Mitgliedern installiert und verkabelt.

Da im neuen Kirchenraum noch kein Taufstein vorhanden war, wurde dieser nach eingehenden Besprechungen nach Entwürfen des Fördervereins gebaut und finanziert.

Das alte Verkündigungspult aus Holz wurde durch ein neues ebenfalls nach Entwürfen (orientiert an der Jona-Geschichte) des Fördervereins erstellt und bezahlt.

Das erste farbige Fenster (des Unnaer Künstlers Wilhelm Buschulte) im Gottesdienstraum konnte u. a. auch mit finanzieller Beteiligung des Fördervereins eingebaut werden.

Längere Zeit wusste kein Fremder, der das Jona-Haus suchte, welches Gebäude denn diesen Namen trug. Der Entwurf für die Beschriftung des Gemeindezentrums wurde ebenfalls von Mitgliedern des Vereins beschlossen.

Das vorerst letzte Projekt, an dem sich der Förderverein geldlich beteiligte, war die Einrichtung einer völlig neuen Küche, die die alte aus dem ehemaligen Gemeindezentrum stammende abgelöst hat.

Für die kommenden Jahre haben wir natürlich weitere Pläne zur Verschönerung unseres Hauses im Innern, z. B. Anpassung des Altartisches an Taufstein und Verkündigungspult, Orgelumbau, damit das zum Kindergarten gelegene Fenster für den Blick frei zugänglich wird, weitere farbige Fenster mit den Motiven ? Abendmahl?, ?Taufe? und ? Auferstehung?. Die Finanzierung dieser Fenster erfordert erhebliche Kraftanstrengungen. Spenden hierfür sind uns ganz wichtig, denn ohne sie werden wir wohl noch einige Jahre bis zur Realisierung warten müssen.

Die Änderung der Möblierung im Gottesdienstvorraum (Foyer) und neue Schränke im Konfirmandenraum und in der Sakristei stehen weiterhin auf unserer Wunschliste.

Im Lauf der Jahre wurden immer wieder zahlreiche Sachbeschädigungen am Haus verursacht. Überwiegend konnten diese in Eigenarbeit von Fördervereinsmitgliedern behoben werden. Durch einen mannshohen stabilen Zaun wurde der Bereich nördlich des Jona-Hauses gegen ungebetene Gäste in den Abendstunden abgesichert.

Die hier geschilderten Hilfen des Fördervereins wurden ausschließlich durch Beiträge und zum Teil erhebliche Spenden der Mitglieder ermöglicht. Seit Bestehen des Vereins beträgt der Jahresbeitrag 12 Euro, bei 60 Mitgliedern gerade einmal 720 EURO pro Jahr, ein Betrag also, mit dem ohne Spenden keine großen Sprünge zu machen sind. Die Beiträge und Spenden können wegen der vom Finanzamt anerkannten Gemeinnützigkeit des Vereins steuerlich geltend gemacht werden.

Der Vorstand besteht aus 7 ehrenamtlichen Mitgliedern:

 

  1. Vorsitzender Karl Thorwarth, Eichenstr. 49,

  2. Stellvertretender Vorsitzender Ernst Kunterding, Ackerstr. 40

  3. Schatzmeisterin Renate Spieker. Ackerstr. 25

  4. Schriftführer Herr Hannig

  5. (Mitglied qua Amt) Pfarrer Pehle

  6. Presbyter Marcus Staender, Fichtenweg 31b

  7. ehem. Presbyterin Anette Bothmann, Lärchenweg 13

 

Beirat:

 

  1. Herr Kleffner

  2. Herr Engelhardt

  3. Herr Siweck

  4. Herr Spieker

 

Die Haushaltsführung ist seit Gründung des Fördervereins auf äußerste Sparsamkeit bedacht. Verwaltungskosten fallen so gut wie keine an, selbst schriftliche Einladungen werden nicht mit der Post versandt, sondern mit dem Fahrrad in Unna zugestellt.


Durch Wegzug von Unna und Ausscheiden aus dem Verein hat sich die Zahl der Mitglieder verringert, so dass die Arbeit nur durch Hinzugewinnung neuer Fördervereinsmitglieder möglich bleibt. Es fehlen uns z. Zt. besonders Mitglieder der jüngeren Generation. Eintritte jüngerer Gemeindemitglieder würden dem Förderverein gut tun und in den nächsten Jahren sein Weiterbestehen ermöglichen.

Die nachfolgende Auflistung soll Ihnen zeigen, wie stark unser Jona-Haus z. Zt. von den unterschiedlichen Gruppen genutzt wird.

Veranstaltungen im Obergeschoss des Hauses

  • Eltern-Kind-Spielgruppen / Angebote des Kindergarten "Zwergengarten"

  • Montagabend Kammermusikkreis 69

  • Dienstagabend Chorproben des Musikvereins

  • Mittwochabend Posaunenchor

  • Mittwoch Altenkreis

  • Kindergartenandachten- Schulgottesdienste

  • Jeden Sonntag um 9.30 Uhr Gottesdienst

  • Sonntagnachmittag Treffen des russlanddeutschen Bibelkreises

  • Taufen und Trauungen

  • Konfirmandenunterricht

  • 1 x monatlich Samstagnachmittag Kinderkirche

  • 2 x monatlich Frauenhilfe

  • Blaues Kreuz ( Leben ohne Alkohol für Betroffene u. Angehörige )

  • Sitzungen des Presbyteriums und seiner Ausschüsse

  • Sitzungen des Fördervereins

  • Männerdienst

Der Versammlungsraum im Obergeschoss wird auch zu Familienfeiern vermietet.

Veranstaltungen im Untergeschoss (Jugendbereich) des Hauses

  • Hier findet die gesamte Jugendarbeit statt.

  • z. B. Jugendcafe, Jugendpartys, Kinderferienspaß, Töpferkurs für Kinder

  • Kindergruppe

 

Die Vielzahl der Veranstaltungen ist ein Beweis dafür, dass unser Gemeindezentrum in der Gartenvorstadt ein nicht mehr zu missendes zentrales Haus der Begegnung geworden ist.

Wir würden uns sehr freuen, wenn dieser Bericht dazu beitragen könnte, neue Mitglieder für unseren Förderverein zu gewinnen.


Mit herzlichem Gruß

Karl Thorwarth, Eichenstraße 49