Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Ev. Kirche Heeren-Werve Die Anfänge der denkmalgeschützten Dorfkirche liegen im 14. Jahrhundert. Besonders auffällig sind die „Heerener Giganten“, zwei Skulpturen im Seitenschiff, die der hiesige Künstler Dietrich Worbs aus wuchtigen Baumstämmen gestaltet hat („Familie in Gottes Hand“ sowie sieben biblische Szenen in einem Stamm). Von der bewegten Geschichte der Kirche erzählen u. a. die Totenschilder der Kirchenpatrone (bis 1950 Patronatskirche der Grafen von der Recke bzw. von Plettenberg), die Kopfkonsolen als Gewölbestützen sowie das bis heute einwandfrei funktionierende Uhrwerk der Kirchturmuhr von 1910. Sehenswert sind auch die Chorraumfenster mit Motiven aus der Weihnachts-, Oster- und Pfingstgeschichten.

Zurück zur Seite

Archiv

10. Mai 2023

Go west: Auf nach Ohio

Die neun jungen Botschafter bereiten sich zusammen mit Martje R?ckemann (l.) und Nico Berghoff (r.) auf ihre USA-Reise vor.

Jugendbegegnung mit USA geht in die dritte Runde

Es sind nur noch wenige Wochen bis Mitte Juni, dann geht der Flieger nach Ohio und an Bord werden neun Jugendliche aus dem Evangelischen Kirchenkreis Unna sein. Sie sind Young Ambassadors, also junge Botschafter*innen und Teil des gleichnamigen Austauschprogramms mit der United Church of Christ (UCC) in den USA. Gemeinsam bereiten sie zurzeit mit Martje Röckemann und Nico Berghoff, beide Lehrkräfte am Ernst-Barlach-Gymnasium Unna, ihre Reise vor.

Seit 2016 gibt es die Partnerschaft im Kirchenkreis – das Young Ambassadors Programm (YAP) brachte seitdem schon zweimal Jugendliche aus Deutschland und den USA zusammen. Auf diesen noch vor ihnen liegenden Austausch freuen sich die jetzigen jungen Botschafter*innen. Los geht es direkt zu Beginn der Sommerferien mit dem Besuch in den USA. Was erwartet mich dort, wer wird meine Gastfamilie sein, wie gelingt das mit der Sprache und mit anderen Gepflogenheiten? Solche Fragen standen im Mittelpunkt eines Vortreffens im Haus der Kirche. Aber auch: was erzähle ich von hier und was möchte ich Neues kennenlernen? Das Programm verwendet bewusst den Begriff des Botschafters, geht es doch darum, voneinander zu hören und Wissen und Erfahrungen zu teilen und in der Heimatkirche weiterzugeben.

Ein Highlight der Reise wird der Besuch der Niagara-Fälle sein. Dort wird es sogar einmal kurz auf kanadischen Boden gehen. Doch meist wird die Gruppe in Dublin, einem Vorort von Columbus im Bundesstatt Ohio sein. Teilnahme am Gemeindeleben und enger Kontakt zu Gastgeber-Familien, das prägt diesen Austausch im YAP besonders. „Seid offen für Erfahrungen, für andere Formen von Kirche und Gemeinde, begegnet euren Gastgebern und dem Land mit viel Interesse“, so ermutigt Martje Röckemann die Jugendlichen. Die sind zwischen 15 und 18 Jahre und kommen aus Unna, Kamen und Holzwickede. Gastgebende Kirche ist die UCC. Sie ist einer Kirchengemeinschaft mit der westfälischen Landeskirche verbunden. Im nächsten Jahr ist dann der Gegenbesuch der jungen Botschafter*innen im Evangelischen Kirchenkreis Unna geplant.

Ein Überblick über die bisherigen Besuche gibt es -> hier