Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Paul-Gerhardt-Kirche Bereits im Jahr 1964 war der Wunsch nach einer eigenen Kirche groß, ein Kirchbauverein sammelte fleißig und in der ersten Sitzung des Presbyteriums dieser Gemeinde wird beschlossen, eine eigene Kirche zu bauen: Im Herbst 1968 kamen die ersten Bagger, am 26.4.1970 wurde Kirchweihfest gefeiert. Die Kirche wurde auch als Garnisonskirche für die nahe liegende Glück-auf-Kaserne erbaut. Im Kirchenraum fällt zuerst der komplett aus Sandstein gefertigte Innenraum auf. Der Architekt Werner Johannsen hat einen quadratischen Grundriss gewählt. Eingangsportal, Kreuz, Altar und Taufbecken wurden von dem Bildhauer Heinz Heiber aus Nürnberg gestaltet. Besonderer Blickfang ist hier das Kreuz, dass mit 4 Metern Höhe zentraler Ort in Chorraum ist. Beleuchtet wird die Kirche durch die Kirchenfenster vom Bremer Glasmaler Heinz Lilienthal. In jede Himmelsrichtung ist ein großes Fenster vom Boden bis zum Dach, so dass zu jeder Tageszeit Sonnenlicht in bunten Farben in die Kirche fällt.

Zurück zur Seite

Archiv

16. Januar 2019

Spielspaß ohne Zwang

Ein fröhliches Kennenlernen beim ersten Café Knirps in Methler mit den Leiterinnen im Hintergrund (v.l.): Silke Firzlaff, Andrea Woller und Dipl. Andrea Goede (Leiterin der Ev. Familienbildung).

Café Knirps in Methler eröffnet

Johanna Bartosch freute sich, denn im neuen Café Knirps in Methler könne sie Kontakt mit Frauen und ihre Tochter Romy (6 Monate alt) mit gleichaltrigen Kindern schließen. Zur Eröffnung des offenen Treffpunkts für Eltern und ihre Kinder kam sie mit Tochter Romy. Das Café Knirps in Methler ist bereits die siebte Einrichtung dieser Art im Ev. Kirchenkreis Unna.

Die Ev. Familienbildung schloss dafür eine Kooperation mit dem Ev. Kinder- und Familienzentrum Methler (KiFaz Methler). Die Idee dafür schmiedeten die Kita-Leiterin Andrea Woller und Silke Firzlaff, die das Café Knirps leitet. „Ein vergleichbares Angebot gibt es hier noch nicht“, erzählt Firzlaff, die bereits Spielgruppen und in Vertretung auch andere Café Knirps Einrichtungen im Kreis geleitet hat.

Besonders am Café Knirps ist, dass es eine offene Einrichtung ist, die ohne Anmeldung besucht werden kann. Das war auch ein Grund für Esther Kirscht, die mit ihrer Tochter Siva (9 Monate) kam: „Das Cafe Knirps ist unverbindlich, wenn man wegen Krankheit oder anderer Gründe ein Treffen nicht wahrnehmen kann, ist dies nicht schlimm." Und: „Wenn ich Fragen habe, kann ich mich jederzeit an das Fachpersonal wenden."

Grundsätzlich sind Mütter und Väter aber auch Großeltern mit ihren Kleinkindern im Café Knirps willkommen. Spiel, Spaß und der Erfahrungsaustausch stehen jeweils mittwochs von 9 bis 11.30 Uhr im Vordergrund. Auch gemeinsame Lieder und Musik stehen auf dem Programm. Silke Firzlaff plant zudem regelmäßige Aktivitäten oder Kurzvorträge zu bestimmten Themen. Da könnte dann beispielsweise gebastelt werden oder die Erziehungsberatungsstelle der Stadt Kamen stellt sich vor. Auch die bereits bestehenden Kooperationspartner des KiFaz Methler könnten integriert werden.

Das Café Knirps findet im Ev. KiFaz Methler, Otto-Prein-Straße 17a, statt. Seit Juli 2018 ist der neue Anbau des Familienzentrums fertig und im Mehrzweckraum treffen sich nun auch die kleinen „Knirpse“. Leni Matilda, Romy, Samuel, Mailin, Hannah und Siva haben sich schon kennengelernt und freuen sich auf weitere Kinder zum Spielen und Lachen.