Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Die Dellwiger Kirche steht auf dem Ahlinger Berg in Mitten der Ortschaft Dellwig seit nunmehr 1000 Jahren. Damals gründete die Kath. Kirchengemeinde Menden auf dieser Seite der Ruhr eine Tochtergemeinde, für die ein fester Turm errichtet wurde, der auch als Wehrturm diente. Patron der Kirche war der Hl. Laurentius. Im Laufe der Zeit wurde die Kirche immer mehr erweitert. Im 12. Jahrhundert wurde das Kirchenschiff in der heutigen Form erbaut, das 1510 den Chorraum als Abschluss erhielt. Eine grundlegende Umgestaltung erfuhr das Innere der Kirche 1960 und 1992 bei einer weitere Renovierung seine heutige Gestalt. Aus der langen Reihe der Dellwiger Pfarrer ist Friedrich von Bodelschwingh besonders zu erwähnen. Er kam 1863 aus einer Pfarrstelle in Paris mit seiner Ehefrau Ida nach Dellwig. Die vier Kinder des Pastorenehepaares starben im Januar 1869 an Diphterie und sind auf dem benachbarten Friedhof beerdigt. . 1872 folgte von Bodelschwingh dem Ruf nach Bethel bei Bielefeld. Dort baute er als Leiter die Diakonische Anstalt für Epilepsiekranke und Nichtsesshafte auf.

Zurück zur Seite

Archiv

26. November 2017

Gelungene Reformationsprojekte prämiert

Die Preisträger 2017 des "Goldenen Kompass"

Goldener Kompass für Projekte im Jahr 2017

Die Stiftung Kompass des Ev. Kirchenkreises hat im Jahr 2017 den Förderpreis „Reformation bei uns“ ausgezeichnet. Mit dem „Goldenen Kompass“ werden Aktionen prämiert, mit denen es in besonderer Weise gelungen ist, die Themen der Reformation im Jubiläumsjahr vor Ort ins Gespräch zu bringen. Gewinner sind ein Gesamtprogramm, eine Ausstellung eine Projektwoche.

Gewinner

Die Ev.-lutherische Kirchengemeinde Methler hatte, nicht zuletzt aufgrund ihres Namens und ihrer Prägung, ein umfangreiches eigenes Jahresprogramm auf die Beine gestellt: Vorträge, Ausstellungen, Feiern und Schauspiel – im Kamener Ortsteil waren so über 30 einzelne Veranstaltungen zusammen gekommen. Darunter auch der Reformationsgarten, eine Art erlebbare Theateraufführung des Lebens Martin Luthers. Hierfür gab es den ersten Platz, der mit 750 Euro dotiert ist.

Zweiter Platz

Den zweiten Platz belegte die Ausstellung „Freie Rede“, die in der Ev. Kirche Hemmerde zu sehen war. Die Aussteller hatten die regionale Bedeutung des Kirchenkampfes dargestellt und dabei viel Unterstützung aus dem Dorf erhalten. Besonderer Hingucker war die Reproduktion eines Marienaltares, der früher in der Hemmerder Kirche stand. 500 Euro gibt es als Preisgeld hierfür.

Dritter Platz

Die evangelische Dudenrothschule in Holzwickede hatte eine Woche lang die Reformation zum Thema. Alle Kinder beschäftigten sich damit, auch über die Konfessionen und Religionen. Auch alle Lehrerinnen und Lehrer waren eingebunden. So gelang eine wirklich umfassende Beschäftigung aller Kinder mit der Reformation. Die Schule darf sich über den dritten Preis und 250 Euro freuen.

Folgende Projekte hatten sich noch beteiligt und wurden mit einem Trostpreis versehen:

  • Musical "Luther" der Martin-Luther-Kirchengemeinde-Bergkamen
  • KinderBibelWoche der Ev. Kirchengemeinde Frömern
  • KinderBibelWoche der Ev. Kirchengemeinde Königsborn
  • LutherRallye der Ev. Jugend Unna und Königsborn
  • Konfi-Tag der Ev. Jugend Region Kamen

Die Stiftung Kompass des Ev. Kirchenkreises Unna hat sich die Unterstützung kirchlichen Lebens zum Ziel gesetzt. So fördert sie mit ihren Zuwendungen Projekte der Kinder- und Jugendarbeit, die Erhaltung von Kirchen und Gemeindehäusern, die Kirchenmusik, die Arbeit mit älteren Menschen und Sonderprojekte seelsorglicher Arbeit.