Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Ev. Kirche in Lünern: Aus der Entstehungszeit der Evangelischen Kirche in Lünern sind keine schriftlichen Quellen überliefert. Eine exakte Datierung ist deshalb nicht möglich. Anhand der Bausubstanz und des Baustils lassen sich aber die ältesten Bauelemente dem 12. Jahrhundert und damit der romanischen Epoche zuordnen. Bei näherer Betrachtung lassen sich die wichtigsten Bauphasen am Bauwerk selbst ablesen. Die einschiffige Kirche wurde aus grünem Sandstein gebaut. Wie viele Kirchen ist sie geostet, so dass die Längsachsen in West-Ost Richtung verläuft. Betritt man durch den Haupteingang das Kircheninnere, wird der Blick unweigerlich auf den reich vergoldeten Schnitzaltar in der Chorapsis gelenkt. Mit einer Höhe von ungefähr vier Metern und einer jetzigen Breite von drei Metern beherrscht er den Chorraum. Der stets geöffnete Turmraum gibt durch eine Glastür den Blick auf das Innere der Kirche frei.

Zurück zur Seite

Archiv

31. Mai 2017

Aus dem Kirchenkreis in Berlin

Viele Ehrenamtliche waren zum Kirchentag unterwegs, ob als Quartiersbetreuer oder mit ihren Konfirmandengruppen.

Aus dem Kirchenkreis in Berlin

200 junge Menschen aus der Ev. Jugend Frömern, Dellwig und Holzwickede-Opherdicke waren gemeinsam beim Ev. Kirchentag in Berlin. Darunter waren Konfirmandinnen und Konfirmanden sowie ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer der drei Ev. Jugend-Einrichtungen. Neben den Konfirmanden betreute die Ev. Jugend aus Frömern für rund 320 Kirchentagsdauergäste einer Grundschule als Gemeinschaftsquartier. Dazu kam die Arbeit in einer der vielen westfälischen Buden Dort verteilten Jugendliche der Ev. Jugend Frömern und der Ev. Friedenskirchengemeinde Bergkamen Süßigkeiten und warben so für den nächsten Kirchentag in Dortmund in zwei Jahren. Auch das gehörte zum Programm: Mit einer gemeinsamen Spreerundfahrt am Samstag bedankten sich die Organisatoren bei den vielen fleißigen Helfern. Seitens des Kirchenkreises war Detelf Maidorn aus dem Jugendreferat für die gemeinsame Unterkunft verantwortlich. 

Auch aus den anderen Gemeinden waren es vorrangig Jugendliche, die den Kirchenkreis besuchten. Aber auch Gemeindegruppen, wie aus Dellwig, die ihren Kirchengarten präsentierten, nahmen am Kirchentag teil.