Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Ev. Kirche in Lünern: Aus der Entstehungszeit der Evangelischen Kirche in Lünern sind keine schriftlichen Quellen überliefert. Eine exakte Datierung ist deshalb nicht möglich. Anhand der Bausubstanz und des Baustils lassen sich aber die ältesten Bauelemente dem 12. Jahrhundert und damit der romanischen Epoche zuordnen. Bei näherer Betrachtung lassen sich die wichtigsten Bauphasen am Bauwerk selbst ablesen. Die einschiffige Kirche wurde aus grünem Sandstein gebaut. Wie viele Kirchen ist sie geostet, so dass die Längsachsen in West-Ost Richtung verläuft. Betritt man durch den Haupteingang das Kircheninnere, wird der Blick unweigerlich auf den reich vergoldeten Schnitzaltar in der Chorapsis gelenkt. Mit einer Höhe von ungefähr vier Metern und einer jetzigen Breite von drei Metern beherrscht er den Chorraum. Der stets geöffnete Turmraum gibt durch eine Glastür den Blick auf das Innere der Kirche frei.

Zurück zur Seite

Archiv

29. November 2016

And the winner is....

Sogar eine Drohne kam bei dem Filmdreh zum Einsatz.

Goldener Kompass geht an Konfi-Clip aus Unna

Alle zwei Jahre prämiert die Stiftung Kompass des Evangelischen Kirchenkreises besondere Formen evangelischer Arbeit. In diesem Jahr galt es, die Arbeit mit Konfirmanden zu präsentieren. Die Gemeinden waren aufgefordert, einen Videoclip zu drehen, der zeigt, wie Konfirmandenarbeit im Jahr 2016 aussieht. Den Preis gewonnen hat die Region Unna mit ihrem Kurzfilm über das Konfi-Camp im Sommer.


 

Video stellt Konfiarbeit dar

Als in der letzten Sommerferienwoche die Gemeinden aus Unna, Königsborn und Hemmerde-Lünern mit  95 Konfirmanden und 35 Betreuern in der Jugendburg Ludwigstein bei Witzenhausen waren, lief ganz oft eine Kamera mit. Dokumentiert wurde die Arbeit an biblischen Themen ebenso wie die vielen Aktions- und Spaßangebote. Danach bekam der Film seinen letzten Schliff mit Schnitt und Ton. Das Ergebnis ist ein 3-Minuten-Clip, der mitnimmt in das Camp und der die Freude insbesondere der Jugendlichen sichtbar werden lässt. Dafür erhält das Team des Konfi-Camps Unna nun den Goldenen Kompass und ein Preisgeld in Höhe von 750 Euro.

Obwohl die Ausschreibung bereits vor einem halben Jahr erfolgt, gab es keine weiteren Einsendungen. „Dennoch hätte dieser Beitrag sicher zu den Gewinnern gehört: tolle Bilder, tec hnisch gut gemacht und die Stimmung ist prima eingefangen. Der Stiftungsrat war sich da einig“, so Udo Sedlaczek, der als neuer Vorsitzender des Stiftungsrates erstmals den Preis überreichen darf.

Die Stiftung Kompass fördert die kirchliche Arbeit im Kirchenkreis Unna, einer der Schwerpunkte ist die Kinder- und Jugendarbeit. Zum zweiten Mal nach 2013 wurde jetzt der Förderpreis "Goldener Kompass" ausgelobt.

Das Video: