Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Paul-Gerhardt-Kirche Bereits im Jahr 1964 war der Wunsch nach einer eigenen Kirche groß, ein Kirchbauverein sammelte fleißig und in der ersten Sitzung des Presbyteriums dieser Gemeinde wird beschlossen, eine eigene Kirche zu bauen: Im Herbst 1968 kamen die ersten Bagger, am 26.4.1970 wurde Kirchweihfest gefeiert. Die Kirche wurde auch als Garnisonskirche für die nahe liegende Glück-auf-Kaserne erbaut. Im Kirchenraum fällt zuerst der komplett aus Sandstein gefertigte Innenraum auf. Der Architekt Werner Johannsen hat einen quadratischen Grundriss gewählt. Eingangsportal, Kreuz, Altar und Taufbecken wurden von dem Bildhauer Heinz Heiber aus Nürnberg gestaltet. Besonderer Blickfang ist hier das Kreuz, dass mit 4 Metern Höhe zentraler Ort in Chorraum ist. Beleuchtet wird die Kirche durch die Kirchenfenster vom Bremer Glasmaler Heinz Lilienthal. In jede Himmelsrichtung ist ein großes Fenster vom Boden bis zum Dach, so dass zu jeder Tageszeit Sonnenlicht in bunten Farben in die Kirche fällt.

Zurück zur Seite

Archiv

02. August 2016

Lernen und Begegnen

Die Familienbildung und das Schul- und das Frauenreferat haben ihre Programme für das zweite Halbjahr veröffentlicht.

Veranstaltungsprogramme für das zweite Halbjahr

Mit dem Ende der Sommerferien beginnen die Veranstaltungsprogramme von gleich drei Referaten im Kirchenkreis. Familien-, Schul- und Frauenreferat haben nun ihr Programm für das zweite Halbjahr 2016 herausgebracht.

Beim Blättern stößt man auf viele alte Bekannte: die Frauensalons in Bergkamen, Fröndenberg und Unna zum Beispiel bietet das Frauenreferat auch weiter an. Die Familienbildung stellt alle ihre Spielgruppen vor. Insgesamt 27 solcher Gruppen für Kinder bis drei Jahren mit ihren Eltern gibt es im Kirchenkreis. Ein großer Schwerpunkt der Eltern-Kind-Gruppe ist das Miteinander und gemeinsam Lernen voneinander. Ebenso dazu gehört das Spielen, Singen, Basteln, Ausflüge und der Austausch. Im Programm des Schulreferates, es wendet sich vornehmlich an Lehrer und Lehrerinnen, ist gleich drei Mal schon im Herbst das Lutherjahr 2017 erkennbar: eine Exkursion nach Eisenach, eine Fortbildung zu Lutherjubiläen seit 1617 und der Neujahrsempfang stehen im Zeichen des Jubiläums.

Auch finden sich fachübergreifende Fortbildungen in den Programmen. So bieten Familien- und Schulreferat eine Schulung in Neurokinetik gemeinsam an. Das Neurophysiologische Bewegungstraining für Kinder und Jugendliche ist sowohl für Ehrenamtliche wie Hauptamtliche gedacht. In einem Kurs über 16 Abende lernen die Teilnehmenden die Förderung der Hirnleitsung durch Bewegungsübungen.

Alle Programme sind in den nächsten Wochen in gedruckter Form vorhanden, sie werden dann zum Beispiel in Gemeindehäusern ausliegen. Bereits jetzt sind sie hier als download verfügbar: