Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Die Kirche wurde nach Grundsteinlegung am 28. Juni 1953 und tatkräftiger Mithilfe während der Bauzeit am 1. Advent 1955 eingeweiht. Im Jahr 2013 wurde eine durch einen Raumteiler geschützte Gedenkkapelle eingerichtet und ein Durchgang zum Gemeindehaus errichtet. An der Wand neben dem Altarraum zeigt ein Putzschnitt den „Sinkenden Petrus“. Die Orgel ist eine Steinmann-Orgel von 1978 . Drei Glocken rufen die Gemeinde zum Gebet und Gottesdienst. Sie tragen die Aufschriften: „Er ist unser Friede“, „Land, Land, Land höre des Herrn Wort!“ und „Ehre sein Gott in der Höhe“ .

Zurück zur Seite

Archiv

23. Mai 2016

Kirche im ländlichen Raum

Die Ev. Kirche in Lünern ist ein passender Ort für den Werkstatt-Tag.

Westfälischer Werkstatt-Tag in Lünern am 1. Juni

Es ist wohl eine besondere Herausforderung, Kirche auf dem Dorf zu sein. Überschaubarkeit auf der einen, weite Wege auf der anderen Seite. Die Herausforderungen sind groß: manche Landstriche altern oder haben kaum noch junge Familien, Arbeitsplätze sind meist weit weg und doch ist der Zusammenhalt hier besonders ausgeprägt. Was bedeutet das für das kirchliche Leben?

Seit zwei Jahren gibt es mit dem Netzwerk "Kirche im ländlichen Raum" eine Plattform zum Erfahrungsaustausch und zur Weiterentwicklung der ländlich geprägten Regionen und Gemeinden in der Evangelischen Kirche von Westfalen. Viele Gemeinden sind seit dem ersten Werkstatt-Tag 2015 miteinander ins Gespräch gekommen. Eine erfreuliche Vielfalt von großen und kleineren Projekten und Ideen ist sichtbar geworden, um den enormen Herausforderungen der ländlichen Regionen zu begegnen. Die ländlichen Regionen Westfalens haben sich auf den Weg gemacht, Erprobungsräume für innovative Antworten auf den demografischen Wandel, den Wegzug jüngerer Menschen und der Ausdünnung der Infrastruktur zu werden. Nachbarschaft, Nähe und gegenseitige Hilfe sind dabei seit jeher ihre Stärken. 

2. Werkstatt-Tag

Der 2. Werkstatt-Tag am 1. Juni 2016 im Ludwig-Polcher Haus in Unna-Lünern soll nun die hier gewonnenen Erkenntnisse aus den verschiedenen Regionen und Kirchen Deutschlands für die EKvW nutzbar machen, um darauf aufbauend den eigenen westfälischen Weg zu finden. Herzlich eingeladen sind alle Menschen, die haupt- und ehrenamtlich für unsere Kirche im ländlichen Raum aktiv sind.

Zum Anmeldeflyer hier