Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Die Kirche wurde ab 1230 als Klosterkirche eines Zisterzienserinnenklosters gebaut. Sie war von Anfang an mit dem märkischen Grafengeschlecht von Altena verbunden und wurde als Grabeskirche genutzt. Das Kirchenschiff selber wurde damals vom „normalen“ Volk genutzt. Der Bereich unter der Empore wurde lange als eine Art Krypta ausgewiesen. Hier fanden z.B. einige Grafen von der Mark, aber auch Äbtissinnen ihre letzte Ruhestätte (z.B. Graf Otto – 1262, Graf Engelbert – 1391). Nach gut 200 Jahren Klostertätigkeit wurden die Klosterregeln allmählich aufgegeben. Die Einrichtung wurde zu einer Versorgungsstätte für Töchter des südwestfälischen Hochadels. Der Marienaltar im Seitenschiff der Stiftskirche ist in seiner Bedeutung nicht hoch genug einzuschätzen. Er ist um 1400 entstanden und wird Konrad von Soest zugeschrieben. Er erzählt einen Marienzyklus und setzt damit kirchliche Legendenbildung und biblisches Material in Farbe um. Der Reichsadler auf dem Altar mit den Initialen FR für Friedericus Rex (Preußenkönig Friedrich) erinnert an die Fürsorgeflicht Preußens gegenüber der Stiftskirche seit der Säkularisation von 1803. Die Kirche gehört bis heute dem Land Nordrhein-Westfalen in der preußischen Rechtsnachfolge.

Zurück zur Seite

Archiv

11. April 2016

Zu mir oder zu Dir?

Westfalenweit ist in den Kirchen in der Pfingstnacht was los.

Zwölf offene Kirchen in Kirchennacht

Seit ihrem Start zu Pfingsten 2004 ist sie eine Erfolgsgeschichte: Die Nacht der offenen Kirchen in Westfalen. Alle zwei Jahre öffnen sich seitdem in der Nacht von Pfingstsonntag auf Pfingstmontag zahlreiche Kirchentüren innerhalb der westfälischen Landeskirche. Die nächste Nacht der offenen Kirchen findet Pfingsten 2016, am 15. Mai, statt.

Auch in unserem Kirchenkreis beteiligen sich Gemeinden daran. Zwölf Kirchen sind geöffnet, überall gibt es etwas zu sehen, zu hören oder zu erleben. Das Programm reicht von klassischem Konzert bis zur Worship-Andacht. Beim Rudelsingen kann man selbst mitsingen oder beim Chorkonzert anderen lauschen. Ausstellungen oder besondere Führungen eröffnen neue Einblicke und eine Mahlzeit in der Kirche gehört immer wieder zu den besonderen Erlebnissen. Auch zwei katholische Gemeinden beteiligen sich am Programm.

Was, wann, wo?

Ev. Stadtkirche Unna
"... die zu Tische sitzen werden im Reiche Gottes"
18 Uhr: Taize-Gottesdienst, bis 24 Uhr: Ausstellung, Musik, Nachtmahl

Paul-Gerhardt-Kirche Königsborn
Eine wunderbare Nacht!
18 Uhr: Jugendgottesdienst, um 19 Uhr öffnen Wunder-Bar und Chill-Area, 20 Uhr: Rudelsingen, 21 Uhr: Improtheater, 22 Uhr: Abendsegen

Christuskirche Königsborn
Entdecke das Wunderbare
ab 19 Uhr Ungewöhnliche Blicke und Meditationen

Pauluskirche Kamen
19 Uhr:  Lesungen Friedenstexte, 20 Uhr: Transorient Ensemble, 21 Uhr: Ausstellung, Imbiss und Aktion, 22 Uhr: Taize-Andacht

Ev. Kirche zu Heeren-Werve
„… mit Leib und Seele“
ab 18 Uhr: Ausstellung, dazu biblische Speisen und Getränke sowie sättigendes für Lebenshunger und Seelendurst

Stiftskirche Fröndenberg und Kath. Kirche St. Marien
Im ökumenischen Wechsel zwischen beiden Kirchen
19 Uhr: Stiftskirche Orgelkonzert; 20.15 Uhr: St Marien: Konzert mit der Mendener Kantorei, Ausstellung; 21.30 Uhr Stiftskirche: Worship-Nacht

Ev. Johanneskirche Frömern
Kerzenschein und voller Klang
21 Uhr: Ankommen und Einstimmen, 22 Uhr: Blech und Mehr, 23 Uhr: Nachklang und Kennenlernen

Ev. Kirche Dellwig
www.willkommen-im-wilden-westen.de
ab 20 Uhr zu jeder vollen Stunde ein Multimedia-Konzert-Erlebnis
(Chor, Klavier, Trompete, Orgel), 24 Uhr: Wild-West-Nachtgebet

Ev. Kirche am Markt Holzwickede
Zu Gast bei uns…
19 Uhr: Die Senioren-WG (Kabarett mit Änne und Lisbeth), anschl. Nachtmahl, Getränke, Gespräche

Ev. Kirche Opherdicke
Märchenhafte Liturgie
20.30 Uhr: Gottesdienst mit mit Cantamus, Dorothea Richwin-Diera als Märchenerzählerin und Pfarrer Christian Bald, Liturgie

St. Stephanuskirche Holzwickede
18.30 Uhr: Kammermusik aus Europa, es spielt das Westfalen-Quartett

Weitere Informationen

Eine interaktive Karte mit Hinweisen auf alle Veranstaltungen ist unter www.kirchen-nacht.de zu finden. Hier gelangen Sie direkt zur Übersichtskarte mit allen Veranstaltungsorten. Oder Sie suchen in der Ortsuche.

Der Programmflyer mit allen Veranstaltungen in den Kirchenkreisen Unna, Hamm und Soest liegt in den Gemeinden aus und ist hier zu finden.

Interaktion im Internet: #NOK2016

Die Nacht der offenen Kirchen findet auch online statt: Die Besucherinnen und Besucher der Nacht sind eingeladen, ihre Eindrücke zu teilen: Ob Foto, Video oder Text – wer in den sozialen Netzwerken mit dem Hashtag #nok2016 schreibt, findet seinen Eintrag unter ekvw.de/nok2016 wieder. Das Ganze funktioniert mit Facebook, Twitter und Instagram.

Eine Bildergalerie mit Eindrücken im Großformat gibt es unter http://nok2016.tumblr.com/.

Ein Eindruck aus der Stadtkirche aus dem Jahr 2014: