Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Ev. Kirche in Lünern: Aus der Entstehungszeit der Evangelischen Kirche in Lünern sind keine schriftlichen Quellen überliefert. Eine exakte Datierung ist deshalb nicht möglich. Anhand der Bausubstanz und des Baustils lassen sich aber die ältesten Bauelemente dem 12. Jahrhundert und damit der romanischen Epoche zuordnen. Bei näherer Betrachtung lassen sich die wichtigsten Bauphasen am Bauwerk selbst ablesen. Die einschiffige Kirche wurde aus grünem Sandstein gebaut. Wie viele Kirchen ist sie geostet, so dass die Längsachsen in West-Ost Richtung verläuft. Betritt man durch den Haupteingang das Kircheninnere, wird der Blick unweigerlich auf den reich vergoldeten Schnitzaltar in der Chorapsis gelenkt. Mit einer Höhe von ungefähr vier Metern und einer jetzigen Breite von drei Metern beherrscht er den Chorraum. Der stets geöffnete Turmraum gibt durch eine Glastür den Blick auf das Innere der Kirche frei.

Zurück zur Seite

Archiv

16. September 2015

Gesundheitsmanagement startet in KiTas

Im Rahmen der Auftaktveranstaltung versuchten sich die Mitarbeitenden testweise an einem Fragebogen. Solche Fragebögen zur eigenen Arbeitssituation werden demnächst von allen Mitarbeitenden, dann einzeln und anonym, beantwortet.

Mitte September waren über 100 Mitarbeitende aus dem Kindergartenwerk der Einladung zur Auftaktveranstaltung zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) gefolgt. Im Martin-Luther-Gemeindehaus in Bergkamen hatten sie Gelegenheit, sich über die geplanten Schritte in ihren Einrichtungen zu informieren.

Matthias Schlegel stellte das BGM zunächst grundsätzlich vor. „Wir wollen, dass Sie gesund sind und bleiben“, so sein Anspruch. Das BGM sei eine gute Möglichkeit, betriebliche Strukturen und Prozesse am Arbeitsplatz gesundheitsförderlich zu gestalten. Markus Heuer von der AOK Nordwest berichtete über die konkreten Aktionen, insbesondere die Befragung und die Arbeitssituationsanalysen (ASitAs). Viele Fragen rund um die Themen Datenschutz und Vertraulichkeit im Umgang mit Informationen beschäftigten die Mitarbeitenden. Im Zeitraum vom 19.10. bis 6.11. erfolgen nun die Befragungen in den Einrichtungen. Danach werden jeweils mit den Mitarbeitenden Maßnahmen entwickelt, die zum Wohlbefinden und zur Zufriedenheit am Arbeitsplatz beitragen. Für die Pfarrerinnen und Pfarrer wird eine Online-Befragung im Herbst erste Ergebnisse über Belastungen in diesem Berufsfeld ergeben.

Weitere Informationen unter
www.evangelisch-in-unna.de/gesundheit