Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Ev. Kirche Heeren-Werve Die Anfänge der denkmalgeschützten Dorfkirche liegen im 14. Jahrhundert. Besonders auffällig sind die „Heerener Giganten“, zwei Skulpturen im Seitenschiff, die der hiesige Künstler Dietrich Worbs aus wuchtigen Baumstämmen gestaltet hat („Familie in Gottes Hand“ sowie sieben biblische Szenen in einem Stamm). Von der bewegten Geschichte der Kirche erzählen u. a. die Totenschilder der Kirchenpatrone (bis 1950 Patronatskirche der Grafen von der Recke bzw. von Plettenberg), die Kopfkonsolen als Gewölbestützen sowie das bis heute einwandfrei funktionierende Uhrwerk der Kirchturmuhr von 1910. Sehenswert sind auch die Chorraumfenster mit Motiven aus der Weihnachts-, Oster- und Pfingstgeschichten. Musikinteressierte mögen sich an der Walcker-Orgel erfreuen, die vom weltberühmten Organisten Wilhelm Middelschulte und seiner Familie 1910 gestiftet wurde.

Zurück zur Seite

Archiv

30. April 2015

Fahrplan für Neubesetzung

Die Mitglieder der Synode haben am 19. August die Wahl. Dann wird in Kamen die Superintendentenwahl stattfinden.

Anfang Mai beginnt die Bewerbungsphase für die Neubesetzung der Superintendentenstelle. Die Ausschreibung wird dann erstmals in der Kirchenpresse und hier auf der Internetseite veröffentlicht, nun wartet der Nominierungsausschuss auf Rückmeldungen. Die Kreisynode hatte sich im März deutlich für ein offenes Ausschreibungsverfahren ausgesprochen.

Der ursprüngliche Zeitplan, da waren sich die Mitglieder des Ausschusses und des Kreissynodalvorstandes jedoch schnell sicher, kann nicht mehr eingehalten werden. Vorgesehen war die Neuwahl auf der Sommersynode am 17. Juni. Da die Bewerbungsfrist am 31. Mai endet, ist eine Wahl zu diesem Zeitpunkt noch nicht möglich. So wird diese nun im Rahmen einer Sondersynode am 19. August stattfinden. Je nach Anzahl werden sich die nominierten Kandidatinnen und Kandidaten am Abend oder an den beiden Abenden vorher vorstellen, gewählt wird dann am 19. August in Kamen. 

Gewählt wird die oder der neue leitende Theologe von den Mitgliedern der Kreissynode, bestehend aus allen Pfarrerinnen und Pfarrern sowie Delegierten aus den Gemeinde sowie Mitgliedern aus den Arbeitsbereichen des Kirchenkreises. In der Zeit der Vakanz leitet Synodalassessor Hans-Martin Böcker die Synode.