Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Die Kirche wurde nach Grundsteinlegung am 28. Juni 1953 und tatkräftiger Mithilfe während der Bauzeit am 1. Advent 1955 eingeweiht. Im Jahr 2013 wurde eine durch einen Raumteiler geschützte Gedenkkapelle eingerichtet und ein Durchgang zum Gemeindehaus errichtet. An der Wand neben dem Altarraum zeigt ein Putzschnitt den „Sinkenden Petrus“. Die Orgel ist eine Steinmann-Orgel von 1978 . Drei Glocken rufen die Gemeinde zum Gebet und Gottesdienst. Sie tragen die Aufschriften: „Er ist unser Friede“, „Land, Land, Land höre des Herrn Wort!“ und „Ehre sein Gott in der Höhe“ .

Zurück zur Seite

Archiv

13. März 2014

Das beständige ist der Wechsel

Personaländerungen im Kreiskirchenamt
Gleich drei personelle Änderungen stehen in der kreiskirchlichen Verwaltung in diesem Frühjahr an. Zunächst wechselt Inge Schwabe-Hoffmann, bisher im Vorzimmer von Verwaltungsleiter Thomas Sauerwein tätig, und verstärkt die Bauabteilung. Am 1. Juni wird dieser Wechsel vollzogen. Die Nachfolge ist auch hausintern geregelt worden: Martina Thalmann wird ab diesem Datum dann im Sekretariat des Verwaltungsleiters tätig sein. Thalmann war bisher Mitarbeiterin der Finanzabteilung. Beide Wechsel werden fließend umgesetzt, damit genügend Einarbeitungszeit für die Mitarbeiterinnen in ihrer neuen Position sichergestellt ist.   Ebenfalls nicht neu im Haus der Kirche ist Pascal Vieth. Er wird zukünftig in der Finanzabteilung arbeiten. Vieth ist noch in der Ausbildung zur Verwaltungsfachkraft und wird diese im Frühjahr beenden. Nun konnte der Kirchenkreis ihm eine berufliche Perspektive über die Ausbildung hinaus in der kreiskirchlichen Verwaltung eröffnen.ds