Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Die Kirche wurde nach Grundsteinlegung am 28. Juni 1953 und tatkräftiger Mithilfe während der Bauzeit am 1. Advent 1955 eingeweiht. Im Jahr 2013 wurde eine durch einen Raumteiler geschützte Gedenkkapelle eingerichtet und ein Durchgang zum Gemeindehaus errichtet. An der Wand neben dem Altarraum zeigt ein Putzschnitt den „Sinkenden Petrus“. Die Orgel ist eine Steinmann-Orgel von 1978 . Drei Glocken rufen die Gemeinde zum Gebet und Gottesdienst. Sie tragen die Aufschriften: „Er ist unser Friede“, „Land, Land, Land höre des Herrn Wort!“ und „Ehre sein Gott in der Höhe“ .

Zurück zur Seite

Archiv

03. März 2014

80 Jahre und kein bisschen leise

Der Jubilar, die Backsteinkirche an der Liedbachstraße, ist während der Feierlichkeiten deutlich sichtbar sowohl von außen wie von innen festlich beleuchtet.

Kirche in Billmerich feiert Jubiläum
Es ist kein Druckfehler im Gemeindebrief, dass alle Veranstaltungen vom 6. bis 9.3. in der Billmericher Kirche um 19.34 Uhr beginnen. Es ist vielmehr der Hinweis auf den Grund der Feierlichkeiten: im Jahr 1934 wurde die Kirche in Billmerich eingeweiht. Dieses Jubiläum wird in der Gemeinde an den vier Tagen gefeiert. Den Anfang macht ein Festgottesdienst am 6.3., musikalisch begleitet vom Posaunenchor. Anschließend wird zum feierlichen Empfang eingeladen. Am 7.3. ist, wie in vielen anderen Kirchen auch, die Feier des Weltgebetstages, aber auch um 19.34 Uhr. Meditative Klänge zu einer biblischen Geschichte erleben die Besucher dann am Samstag, den 8.3. Am Sonntag Mittag haben die Mitglieder der Gruppe  "Ess-Kultur" ein Menü vorbereitet, und laden um 12 Uhr zum Stiftungsessen ein der Erlös fließt dem Förderverein zur Erhaltung der Billmericher Kirche zu. Wiederum um 19:34 Uhr ertönt dann die Orgel: Jörg Stentrop spielt Improvisationen zu Passionschorälen.
ds